Digitaler Frühjahrsputz? Räum doch mal dein Handy auf!

Speicher fast voll? Zu viele Apps installiert? Wo lag doch gleich welche Datei ab? Heute helfen wir Dir dabei Dein Smartphone wieder in den Griff zu bekommen. Also: Räum doch mal Dein Handy auf!

Diese Tipps wirst Du nicht mehr missen wollen, denn wir werden heute für mehr Speicher und mehr Performance auf Deinem Smartphone sorgen. Ach und nein, das hier wird nicht die x-te Anleitung die Thumbnails oder Cache-Daten löscht, davon gibt es genug und das bringt eh nicht viel.

Deinstalliere ungenutzte Apps

Kannst Du alle – wirklich alle – Apps auf Deinem Smartphone aufzählen? Nö? Dann ist das wie mit dem Kleiderschrank: Tausend Sachen drin, aber anziehen tut man doch immer nur die gleichen Teile. Was schon im Kleiderschrank nervt, müssen wir ja auch nicht auf dem Handy haben, oder?

Kennst Du jede App auf Deinem Smartphone?

Schau Dir also regelmäßig die Liste Deiner installierten Apps an und gehe sie von oben bis unten durch. Frage Dich bei jeder App: Was macht diese App? Wie oft verwende ich diese App? Brauche ich diese App wirklich? Sei gnadenlos und deinstalliere alle Apps, die Du schon längst wieder vergessen hattest oder die Du viel zu selten nutzt. Dadurch machst Du wertvollen Speicherplatz z. B. für Fotos und Musik auf Deinem Smartphone frei.

Sichere Deine Fotos, Videos & Screenshots

Nichts ist ärgerlicher als die Information von der Kamera-App, dass Du keine neuen Fotos aufnehmen kannst, weil dafür kein Speicher mehr frei sei. Mit Tools wie Google Fotos oder einem Cloud-Speicher wie HiDrive (oder gar Deiner eigenen Nextcloud?) kannst Du Deine Fotos automatisch sichern lassen.

Die meisten Cloud-Anbieter bieten dazu eine Funktion in ihrer mobilen App an. Mit dieser können Fotos automatisch gesichert werden. So, dass Du sie auf dem Handy nach der Synchronisation löschen kannst.

Besonders komfortabel geht die Sicherung von Fotos mit speziellen Foto-Cloud-Diensten wie dem bereits erwähnten Google Fotos oder dem Pendant von Apple (bei Apple vorinstalliert). Beide Dienste sind super einfach zu verstehen und bietet diverse Optionen zur Bearbeitung oder zum Teilen von Fotos und Alben.

Google Fotos
Google Fotos
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

‎Google Fotos
‎Google Fotos
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Später kannst Du dann mit der entsprechenden App jederzeit alle Deine Fotos öffnen, musst sie aber nicht auf dem Gerät gespeichert haben. Sollte Dein Handy mal abhandenkommen, sind Deine Fotos geschützt.

Hier empfiehlt es sich, aus Datenschutzgründen, auf einen Service mit Servern in Deutschland oder zumindest innerhalb der EU zu setzen. Empfehlen können wir u. a. pCloud (Schweiz) oder HiDrive (Strato oder IONOS, jeweils in Deutschland). Wer sich ein wenig auskennt, kann auch auf eine selbst betriebene Nextcloud setzten. Google & Apple Fotos können in diesem Punkt leider nicht punkten, sie punkten dafür aber mit unlimitiertem kostenfreien Speicherplatz für Bilder und Videos.

HiDrive
HiDrive
Entwickler: STRATO AG
Preis: Kostenlos

‎HiDrive
‎HiDrive
Entwickler: STRATO AG
Preis: Kostenlos

Wer nicht in die Cloud möchte, kann alternativ eine SD-Karte in das eigene Smartphone einlegen, denn Fotos und Videos auf dem internen Speicher bremsen das Smartphone aus. Zudem lohnt es sich doppelten Fotos auszumisten, denn wenn von 3 Bildern zwei unscharf oder überbelichtet sind, reicht ein gut gelungenes aus. Selbes gilt für Screenshots, die leitet man ggf. einmal weiter, und dann geraten sie in Vergessenheit. Aber eigentlich braust Du die Screenshots ab diesem Moment gar nicht mehr und kannst sie auch löschen.

Welche E-Mails brauchst Du wirklich?

Gerade jetzt in „Corona-Zeiten“ setzten viele Unternehmen verstärkt auf E-Mail-Newsletter. Diese bieten Dir als Kunden in der Regel jedoch nur bei der Anmeldung einen Vorteil, sodass Du Dich von ihnen abmelden kannst.

Außerdem solltest Du Dir die Frage stellen, welche E-Mails Du noch brauchst. Das Flugticket vom letzte Sommerurlaub? Vermutlich kannst Du viele Mails löschen, denn anschauen wirst Du sie Dir eher nicht mehr.

Die Meisten von uns dürften weit mehr als eine E-Mail-Adresse haben. Statt aber für jeden Anbieter dessen individuelle App zu verwenden, lohnt es sich auf eine E-Mail-App mit zentralem Posteingang zu setzen. So hast Du einen besseren Überblick und siehst auf einen Blick, was wichtig ist.

Aqua Mail ─ E-Mail-App
Aqua Mail ─ E-Mail-App
Entwickler: MobiSystems
Preis: Kostenlos+

Ganz viel Müll im Download-Ordner

Ordnung ist das halbe Leben und jetzt hast Du genau dafür die Zeit: Mit einem Datei-Manager kannst Du den Download-Ordner Deines Smartphones ausmisten. Hier findest Du vermutlich unzählige PDF-Dateien, Bilder und sonstige Dateien, welche sich über die Zeit angesammelt haben. Diese Altlasten kannst Du zum Großteil löschen.

Super einfach kannst Du Dateien mit einer File-Manager-App wie etwa „Files von Google“. Die App sorgt für mehr Platz auf Deinem Smartphone, in dem sie bspw. doppelte Dateien erkennt. Der integrierte Datei-Manager gibt einen Überblick über alle Dateien. So kannst Du bequem ausmisten. Zudem benötigt die App „Files von Google“ äußerst wenig Speicherplatz auf Deinem Smartphone.

Fazit: Ausmisten ist leicht und notwendig.

Wie Du gesehen hast, ist es nicht wirklich schwer das eigene Smartphone aufzuräumen. Nimm Dir in regelmäßigen Abständen, z. B. halbjährlich, zwei bis drei Stunden Zeit dafür. Dein Smartphone wird es Dir danken und Du kannst Dich über mehr Performance und Speicherplatz freuen.

close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder