Ausprobiert: mobiler Extraspeicher von SanDisk

Smartphones und Tablets verfügen häufig über ein Problem: Sie verfügen meist nur über sehr begrenzten Speicherplatz. Wir haben uns eine Lösung für Android- und eine Lösung für iOS-Geräte angeschaut und ausprobiert.

Obwohl Fotos und Videos aufgrund immer besser werdender Kameras immer größer werden, ist der Speicher in einem Smartphone bzw. Tablet meistens sehr begrenzt. Zusätzlich verfügen viele Geräte heute nicht über einen Micro-SD-Slot. SanDisk bietet in seinem Produktportfolio daher einige Lösungen für den mobilen Extraspeicher. Wir haben uns eine Lösung für Android- und eine Lösung für iOS-Geräte angeschaut und ausprobiert.

ANZEIGE

SanDisk Ultra Dual Drive (ausprobiert mit USB Typ-C)

Die Produkte der Dual Drive Serie zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur über einen gewöhnlichen USB Typ-A Stecker, sondern auch über einen USB Typ-C oder einen microUSB-Stecker verfügen. Die “SanDisk Ultra Dual”-Reihe ermöglicht somit die einfache Datenübertragung zwischen Smartphones, Tablets, Laptops und herkömmlichen PCs.

SanDisk Ultra® Dual USB Typ-C mit ausgeklappten USB Typ-C Stecker

SanDisk Ultra® Dual USB Typ-C mit ausgefahrenem USB Typ-C-Stecker.

Die beiden Anschlüsse lassen sich über einen Plastikschieber am Gehäuse aus- bzw. einklappen. Die Idee hinter einem dualen Stick ist längst nicht mehr neu, denn wir kennen sie bereits von anderen Herstellern und anderen SanDisk-Produkten.

SanDisk Ultra® Dual USB Typ-C mit ausgeklappten USB Typ-A Stecker

SanDisk Ultra® Dual USB Typ-C mit ausgefahrenem USB Typ-A-Stecker.

Der SanDisk Ultra Dual Drive (uns liegt die USB Typ-C-Variante vor) versteht sich als Extraspeicher für Mobilgeräte und als Begleiter für die Übergangszeit von USB Typ-A-Steckern auf Stecker des Typ-C, den wir wohl künftig auch in immer mehr stationären PCs, Laptops etc. sehen werden. Besonders für Android-User ist dieses Speichermedium sehr interessant. Doch auch für Besitzer eines aktuellen MacBooks macht dieser Stick durchaus Sinn, so lässt er sich nicht nur am MacBook nutzen, sondern auch in Geräten anderer Hersteller. SanDisk liefert den Dual-Stecker-Stick mit einer Speichergröße von bis zu 128 GB und USB 3.0 aus.

ANZEIGE
SanDisk Dual Drive mit microUSB

SanDisk Dual Drive mit microUSB.

Für den Stick mit USB Type-C werden bis zu 40,99 € für die größte Variante mit 128 GB fällig. Die günstigste Version mit 16 GB Speicherplatz liegt bei 12,99 € und ist damit recht günstig. Der Preis für die microUSB-Variante liegt etwas tiefer. Apple-Nutzer müssen sich auf deutlich höhere Preise gefasst machen, dazu später mehr.

SanDisk MemoryZone 3.0 für Android

Zur Verwaltung von Dateien auf dem Stick gibt es seit dem 15.09. die neue Version 3.0 der SanDisk MemoryZone-App für Android. Diese wurde von SanDisk eigens entwickelt und verfügt nicht nur über einen integrierten File-Manager. Auch das Aufrufen von Dateien aus der Cloud ist mit der kostenfreien App möglich.

screener_20161110151028

Tatsächlich hat SanDisk uns hier auf der IFA nicht zu viel versprochen. Die MemoryZone-App ist im Grunde ein sehr schicker und einfach zu bedienender File-Manager mit Zusatzfunktionen. So erkennt die App automatisch, sobald der Dual Drive Stick angeschlossen wurde und startet dann automatisch (Achtung: Auf einigen Geräten wie dem OnePlus 3 muss USB-OTG (on the go) erst in den Systemeinstellungen aktiviert werden.).

screener_20161110151007

Des Weiteren lassen sich – wie bereits erwähnt – auch Cloud-Speicher wie Google Drive, Dropbox und OneDrive mit der App aufrufen und Dateien aus der Cloud und vom Stick in beide Richtungen kopieren/verschieben. Auch die Möglichkeit, sämtliche Fotos und Videos vom Gerät als BackUp auf den Dual Drive Stick zu legen, gefällt uns sehr gut. Lediglich die Suchfunktion kann teilweise verwirrend sein, da dort alle Quellen, also Cloud, Lokal und angeschlossener Stick  zeitgleich durchsucht werden. Mitunter geht der Überblick darüber, welche Dateien wo liegen, durchaus schnell verloren.

screener_20161110151129

Alles in allem hat SanDisk hier eine sehr feine App für Android-User erstellt. Der Funktionsumfang und die gute Einbindung des Dual Drives konnten uns überzeugen.

Bewertung: SanDisk Dual Drive & MemoryZone-App

9.2Score8Bedienung9Design9Umfang10Preis/Leistung10Editor's Choice

SanDisk iXpand für iOS-Geräte

Aber nicht nur für Android- & MacBook-User hat SanDisk ein passendes Produkt. Für iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss gibt es von SanDisk den sogenannten iXpand. Dieser besitzt ebenfalls zwei Anschlüsse: Das eine Ende bildet der USB Typ-A Anschluss, das andere einen Lightning-Anschluss.

SanDisk iXpand

SanDisk iXpand

Beide Anschlüsse liegen hier jedoch immer frei. Besonders der Typ-A-Stecker ist ungeschützt. Für den Lightning-Stecker hat sich SanDisk etwas besonderes ausgedacht: Dieser ist so am Stick angebracht, dass nicht der komplette Stick unten am iPhone/iPad hängt, sondern der größte Teil hinter dem Gerät verschwindet.

ANZEIGE

Aber keine Sorge, der Stick ist so konzipiert, dass er auch dann in das Gerät eingesteckt werden kann, wenn das Gerät in einem Case liegt. Ist der Stick nicht mit einem Apple-Gerät verbunden, so kann der Lightning-Anschluss eingeklappt werden und ist zumindest etwas geschützt. Diese Konstruktion leiert aber leider relativ schnell aus.

Auch mit Hülle: SanDisk iXpand am iPhone

Auch mit Hülle: SanDisk iXpand am iPhone

Auch das iXpand kommt mit bis zu 128 GB Speicherkapazität. In dieser Ausführung kostet der Spaß dann ganze 108,89 €. Der Einstiegspreis liegt bei 44,99 € für die Variante mit 16 GB. Diese Preise sind für uns völlig abwegig. Wir vermuten, dass Apple hier ordentlich mit abkassiert.

SanDisk iXpand Drive App für iOS

Natürlich gibt es auch für den iXpand-Stick eine App zur Verwaltung der Daten. Diese ist – aufgrund von Apples Beschränkungen für Zubehör – jedoch um einiges schmaler als die MemoryZone-App für Android.

img_0008-1

SanDisk iXpand Drive verfügt beispielsweise nur über einen sehr rudimentären Dateiexplorer, der jedoch nur eine Anzeige der auf dem Stick befindlichen Daten darstellt. Generell ist das iXpand wesentlich stärker auf das Sichern und Anzeigen von Fotos und Videos ausgelegt, weniger dafür ein vollwertiger Filemanager zu sein. Die Menüführung erfolgt auch hier recht einfach. SanDisk zeigt auf den ersten Blick, wie viel Speicher auf dem Stick und auf dem Gerät belegt sind und gibt Tipps, um einfach Speicher freizumachen und Daten zu sichern.

img_0018-1

Ein besonderes Feature ist das Sichern von Fotos aus sozialen Netzwerken. Dieses Feature ist jedoch mehr ein Gimmick als ein Verkaufsargument für das iXpand. Auch lassen sich Kontakte auf dem iDevice mithilfe der App sichern. Wer jedoch ein Dokument auf den Stick legen möchte, muss dazu eine Dokumenten-App wie bspw. Word öffnen und das Dokument aus dieser App heraus mit der iXpand Drive App teilen.

iXpand Drive
iXpand Drive
Entwickler: SanDisk
Preis: Kostenlos

Bewertung: SanDisk iXpand & iXpand Drive-App

7.4Score9Bedienung10Design6Umfang5Preis/Leistung7Editor's Choice

Fazit: Extraspeicher für Mobilgeräte

SanDisk hält mit seinen Produkten, was es verspricht. Besonders die MemoryZone-App hat uns beeindruckt. Beim iXpand sind wir etwas enttäuscht, dies liegt jedoch an den Limitierungen, die Apple SanDisk hier setzt. SanDisks mobile Extraspeicher kommen in der neuesten Generation standardmäßig mit USB 3.0 – das sorgt für ordentlich viel Speed beim Kopieren, Sichern und Fotos/Videos schauen. Cool wäre es, wenn es einen Stick mit USB Typ-C-Stecker in iXpand-Form geben würde. Denn besonders schön und praktisch ist ein langer USB-Stick am Smatphone/Tablet nicht. Vielleicht erhört uns SanDisk ja und bringt einen solchen Stick auf den Markt. Apropos Markt: Der Dual Drive besitzt auf dem Markt ein sehr faires und günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis, bei iXpand können wir das nicht wirklich sagen.

Quelle: vorliegendes Pressematerial (gedruckt & per E-Mail) | Preise: Amazon (Dual Drive) Amazon (iXpand) am 10.11.2016

Schreibe einen Kommentar