IFA 2019: Das sind die Trends!

„Heute sehen, was morgen Trend ist“ – Unter diesem Motto fand am Mittwoch und Donnerstag in Berlin das IFA Innovations Media Brifing statt. Dort wurden bereits vor der Messe im September aktuelle Trends im Bereich der Konsumerelektronik vorgestellt.

Künstliche Intelligenz

Das große Thema der diesjährigen IFA, die vom 6. bis zum 11. September in Berlin stattfinden wird, wird wohl künstliche Intelligenz sein. Denn das Thema kommt mehr und mehr in der Mitte der Gesellschaft an. Laut einer vorgestellten Studie sind sich viele Konsumenten jedoch nicht darüber bewusst, dass sie bereits künstliche Intelligenz im Alltag nutzen: Sein es Algorithmen die den Akkuverbrauch von Smartphones reduzieren, intelligente Sprachassistenten oder smarte Küchengeräte.

Was künstliche Intelligenz für Nutzer bringt

Die künstliche Intelligenz hilft bei der Personalisierung von Produkten. Die Differenzierung von Produkten wird künftig durch smarte Funktionen und nicht wie bisher über die Hardware stattfinden. Haushaltsgeräte lernen künftig die Routinen der Besitzer kennen und können dadurch mehr Komfort bieten. Der Kühlschrank kann dann beispielsweise lernen, zu welchen Uhrzeiten er regelmäßig geöffnet wird und entsprechend die Temperatur der Lebensmittel regulieren.

Insgesamt gebe die Befragung von rund 2000 deutschen ein überwiegend positives Bild der Einstellung der Bevölkerung zum Thema künstliche Intelligenz wieder. In Bezug auf das autonome Fahren seien viele jedoch noch skeptisch, auch wenn bereits 56 % der Befragten Interesse an der Technologie zeigten. Besonders skeptisch sind Konsumenten vor allem Gegenüber den Themen Datenschutz und der umfassenden Kontrolle die neue Technologien mit sich bringen. Daher ist auch ein Diskurs über die Maschinenethik in der Branche entfacht.

Swoozy: Semantisches TV

Nach dem Flop von 3D-Fernsehern und dem anhaltenden Trend zu immer höheren Bildschirmauflösungen wird in den nächsten Jahren kontextuelles TV ein immer größeres Thema werden. Dabei geht es um den Abruf von kontextuellen Multimedia-Daten während des TV schauen.

Swoozy kann kontextuelle Informationen zum aktuellen TV Bild liefern.

Basierend auf dem Einsatz von künstlicher Intelligenz können Informationen aus dem Livebild extrahiert werden. Schaut man beispielsweise einen Film im Fernsehen, der in New York spielt, können Zuschauer Informationen zu Schauspielern, Musik, Sprache und Sehenswürdigkeiten angezeigt bekomme. Das Swoozy genannte Projekt ist ein Forschungsprojekt der Uni Saarbrücken.

Digitalradio DAB+ weiter im Kommen

Auch in diesem Jahr werden wir wieder neue Radios mit dem DAB+ genannten Digitalradio-Standard auf der IFA 2019 sehen. Denn die Verbreitung von Geräten mit DAB+ in den Haushalten schreitet voran. Für Konsumenten liegt der Vorteile vor allem darin, dass der Empfang in höherer Qualität möglich ist. Denn DAB+ kennt kein rauschen. Aber trotz der steigenden Verbreitung von DAB+ bleibt der bekannte Standard FM natürlich weiterhin Bestandteil der Radios.

Langsam aber sicher – DAB+ ist im kommen.

Smarte Haushaltsgeräte

Auch bei den auf der IFA beliebten „Weißen Ware“ gibt es Neuerungen. Vor allem werden Haushaltsgeräte aller Art in Zukunft wesentlich leiser werden. Der Hersteller Bosch vereinheitlicht in diesem Jahr zudem die Akkus seiner Haushalts- und Gartengeräte. Kunden können so in allen mit Akku betriebenen Bosch-Geräten die gleichen Akkus verwenden.

Auf der IFA 2019 werden wir im September auch Indoor Gardening Systeme sehen. Mit diesen Produkten können bspw. Kräuter und kleine Gemüsepflanzen in der Küche optimal gezüchtet werden. Alle Allergiker wird hingegen freuen, dass Dunstabzugshauben einiger Hersteller künftig auch über Pollenfilter verfügen werden. Das sorgt für eine bessere Luft in der Küche und weniger Beschwerden.

Ein weiterer Trend, der aus den vorherigen Jahren nun weitergeführt werden wird, ist die Vernetzung der Geräte untereinander. Vom smarten Sensor im Herd, der merkt, ob der Herd versehentlich nicht ausgeschaltet wurde bis hin zur Steuerung der der Dunstabzugshaube per Sprache: Alexa und Google Assistent werden sich weiter ausbreiten.

Auch in Haushaltsgeräten zieht die künstliche Intelligenz ein. Durch entsprechende Sensoren im Backofen kann die Zieltemperatur im inneren eines Bratens bestimmt werden. Mit anonymisierten Daten in der Cloud und Machine Learning kann so der voraussichtliche Zeitpunkt der perfekten Fertigstellung angegeben werden.

So smart kann Licht sein

Philips ist mit seiner smarten Beleuchtungsreihe „Hue“ mittlerweile Marktführer im Bereich der smarten Beleuchtung. Um die Einstiegsbarrieren zu senken werden die Lampen des Herstellers ab Herbst diesen Jahres auch ohne Zigbee-Bridge funktionieren. Dazu werden alle ab Herbst verfügbaren Glühbirnen zusätzlich zu dem Zigbee Chip auch über Bluetooth verfügen.

Nutzer können die smarten Lampen dann auch via Bluetooth steuern. Philips betont dabei, dass eine Steuerung mit Amazon Alexa bzw. Google Assistent dennoch möglich sein soll. Somit stehen Kunden alle Grundfunktionen des Hue Systems zur Verfügung. Für den vollen Funktionsumfang kann eine Bridge später hinzugefügt werden.

APPkosmos.de auf der IFA 2019

Auch in diesem Jahr werden wir wieder von der Internationalen Funkausstellung live aus Berlin berichten. Wir sind gespannt wie weit die Integration von künstlicher Intelligenz in den Alltag bereits sein wird und wie problemlos sich dieser Trend in das alltägliche Leben integrieren wird. Seid also gespannt auf unsere Berichterstattung von der IFA im September.

close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder