ZTE Blade V8 64 GB – Ein Smartphone für jedermann

Wenn man die Kollegen fragt, was denn das neue Handy alles können muss, hört man immer wieder: Es muss schnell sein, eine gute Kamera sowie eine gute Akkulaufzeit haben und meist unter 300 € kosten. Mit dem ZTE Blade V8 64 GB werden alle diese Punkte erfüllt und es gibt sogar noch etwas oben drauf! Und was das Smartphone alles kann, erfährst Du im nachfolgenden Artikel.

Los geht’s mit der genialen Verpackung

Die optisch sehr ansprechende Verpackung des Blade V8

Schaut Euch doch mal das obige Bild an und lasst es auf Euch wirken. Und? Geil, was? Doch jetzt kommt’s: Die Verpackung ist nicht nur eine Verpackung, sondern der Deckel lässt sich kurzerhand in eine VR-Brille a lá Google Cardboard umbauen. So kommt auch jeder in den Virtual Reality-Genuss und die Verpackung staubt nicht, wie bei anderen Smartphones, im Keller ein. Wenn also die Verpackung schon so genial ist, dann muss doch deren Inhalt alles toppen, also auf geht’s zum Lieferumfang.

Aus den Augen lässt sich kurzerhand eine VR-Brille bauen.

Der umfangreiche Lieferumfang

Eine umfangreiche Überschrift, nicht war? Okay, also, der Lieferumfang unterscheidet sich kaum von anderen Herstellern: Wir haben einmal das ZTE Blade V8 64 GB, ein Netzteil, ein Micro-USB-Kabel, die Kurzanleitung, Garantiehinweise und das SIM-Eject-Tool. Moment, da ist ja noch etwas… Stereokopfhörer! Stereokopfhörer! Sowas sieht man auch nicht alle Tage… Und nun widmen wir uns dem Herzstück dieses Artikels, dem Smartphone.

ANZEIGE

Das ZTE Blade V8 64 GB

Geil. Cool. Schick. Wow. Das lässt sich zur Optik sagen. Das Smartphone lächelt uns mit der – bitte festhalten – 13 Megapixel-Frontkamera, dem physischem Homebutton mit integriertem und schnellem Fingerabdrucksensor sowie den links und rechts davon sitzenden kapazitiven Buttons und der Ohrmuschel an. Oh, und das 5,2“ Display natürlich auch. Und ein erster Kritikpunkt lässt sich gleich hier finden: Warum ein physischer Homebutton? Ich habe noch nie verstanden, warum die Hersteller meinen, dass das gut ist, es ist nämlich das komplette Gegenteil! Du tippst auf Deinem Touchscreen und den kapazitiven Buttons rum und musst jetzt mit mehr Druck einen Button drücken, um zum Homescreen zu kommen. Das ist komplett gegen den Workflow und war für mich eine riesige Umgewöhnung vom OnePlus 3T, welches einen kapazitiven Homebutton beinhaltet.

Das Blade V8 64 GB von vorne.

Auf der Rückseite haben wir ganz oben eine schicke Dual-Kamera mit 13 Megapixel Autofokus und 2 Megapixel Fixfokus und das ZTE-Logo. Oberhalb und unterhalb ist das Gehäuse etwas dicker, wodurch es perfekt in der Hand liegt. Doch auch die Abmessungen von 148,4 x 71,5 x 7,7 mm und das Gewicht von gerade einmal 141,6 g erleichtern die Handhabung erheblich.

Die Rückseite mit der schicken Dualkamera.

Links findet sich nichts – bis auf den Hybrid-Slot, doch dazu später mehr. Auf der rechten Seite wird die Sache schon aufregender: Ziemlich mittig finden wir den An-/Aus-Button, welcher sowohl optisch als auch physisch hervorgehoben wurde, um ihn von den darüber liegenden Buttons für die Lautstärke einfach unterscheiden zu können. Und ja, lauter und leiser haben jeweils einen eigenen Button und keine Wippe, was ich persönlich als sehr angenehm empfand. Oben befindet sich der so langsam in Vergessenheit geratene 3,5 mm Klinkenanschluss und auf der Unterseite ein Micro-USB-Anschluss sowie die Stereo-Lautsprecher, wozu wir nachher noch kommen werden. Doch zuerst auf zur Kamera!

Die Unterseite mit seinen Lautsprechern sowie dem Micro-USB-Port.

Kamera

Wie schon erwähnt haben wir auf der Frontseite eine (eher seltene) 13 Megapixel Kamera mit Fixfokus und auf der Rückseite die Dualkamera mit 13 Megapixel Autofokus und 2 Megapixel Fixfokus. Du weißt mit Auto- und Fixfokus nichts anzufangen? Aber Autofokus hast Du sicherlich schon mal gehört, denn hier wird die Entfernung zum entsprechendem Objekt gemessen und anschließend scharf gestellt wird. Der Fixfokus ist quasi das komplette Gegenteil. Hier wird eine Entfernung voreingestellt (vom Hersteller) und scharf gestellt. Das hat so ziemlich jede Frontkamera eines Handys, denn Du selbst kannst ja die Frontkamera nicht fokussieren, oder? Die Dualkamera löst mit maximal 4160 x 3120 Pixeln auf und Videos lassen sich bis 1080 P drehen.

Die Dualkamera des Blade V8 64 GB.

In der App haben wir dank der Dualkamera mehrere Möglichkeiten unser Foto zu machen: Es lassen sich sogenannte Bokeh-Aufnahmen machen, wo wir ein Objekt in den Vordergrund holen und den Hintergrund unscharf stellen oder aber auch sogenannte 3D-Aufnahmen, also quasi Bilder, die sich anschließend mit der VR-Brille angucken lassen. Über die Namensgebung lässt sich streiten, aber das wollen wir ja auch nicht ausdiskutieren. Zudem gibt es verschiedene Modi für spezielle Objekte, wie bspw. eine Skyline-Nachtaufnahme.

Display

Unser 5,2 Zoll Full-HD IPS-Panel löst mit 1080 x 1920 Pixeln auf und wird durch das etwas ältere Gorilla Glass 3 geschützt. Die Displayhelligkeit ist bei normalen Lichtverhältnissen ausreichend, sobald die Sonne aber kräftiger scheint, wird das Ablesen etwas erschwert. Die Displayfarben sind sehr kontrastarm, was sich aber zum Glück in den Einstellungen unter dem Punkt „Display“ anhand drei vorgefertigter Modi ändern lässt.

Prozessor

Damit unser System schnell und flüssig läuft, werkelt der 8-Kern Snapdragon 435 von Qualcomm unter der Haube, welchem ausreichende 4 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen.

ANZEIGE

Akku

Damit der Prozessor unseres ZTE Blade V8 64 GB überhaupt etwas zu tun bekommt, liefert der 2730 mAh Akku ausreichend Leistung, um locker über den Tag zu kommen. Dieser ist nicht wechselbar.

Speicher und SIM-Karten

Wie viel internen Speicher wird das ZTE Blade V8 64 GB wohl haben? Richtig, 64 GB. Und das Doppelte kannst Du noch via Hybridslot hinzufügen. Bei einem Hybridslot kann man entweder zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM-Karte und eine micro-SD-Karte verwenden. Somit wäre auch geklärt, dass es Dual-SIM unterstützt.

Lautsprecher mit Dolby Audio

Dolby? Schon mal gehört? Gut. Denn wir können über die Quicksettings kurzerhand das Dolby Audio zuschalten und erhalten somit mehr Volumen und deutlich besseren Klang. Über die dazugehörige App lassen sich zahlreiche Profile anwenden. Moment mal… „besseren Klang“? Genau, denn ohne Dolby Audio blechern die Lautsprecher einfach vor sich hin, was sich echt nicht toll anhört. Ein Hoch also auf Dolby Audio!

Leckere Software

Nougat ist doch was Feines, so kommt auch das Blade V8 64 GB mit Android 7.0 daher, jedoch mit der sogenannten MiFlavor-Oberfläche. Und ob Dir diese Oberfläche gefällt, musst Du wissen, denn hier gibt es keinen App-Drawer wie bei Stock-Android, sondern Du hast wie unter iOS alle Deine installierten Apps auf den Homescreens, doch dies kannst Du mittels neuem Launcher einfach nach Deinem Geschmack ummodeln. Die Einstellungen und vorinstallierten Apps wurden zudem an die MiFlavor-UI angepasst, aber das ist ja alles Geschmackssache. Auch bietet uns das System zahlreiche Gesten und zudem einige nützliche Einstellungen, wie bpsw. ein Speicher- und Datenmanagement sowie eine Energieverwaltung für unsere Apps.

Besonders gefällt mir die „Mi-Sperre“. Warum? Bei jedem Einschalten des Bildschirms wird das Lockscreen-Wallpaper geändert, was etwas Abwechslung in das sonst so eintönige Wallpaper bringt. Ach, da wäre noch etwas! Den Demomodus kennst Du noch? Also wo die Statusleiste einheitlich gemacht wird für Screenshots. Genau. Denn diese hat man ironischerweise vergessen an die MiFlavor-UI anzupassen und somit bekommen wir hier noch Stock-Android zu sehen.

Moment mal… Vorinstallierte Apps? Neeeiiin! Doch halt! Da kann ich Dich beruhigen, denn Du kannst jede vorinstallierte App auch deinstallieren. Also, keine Panik!

Einmal neustarten, bitte!

Und hier kommen wir zu einem negativen Aspekt während meines zweiwöchigen Tests: Das ZTE Blade V8 64 GB lag einfach so neben mir und plötzlich wollte es die PIN für die SIM-Karte. Das kann nur heißen, dass es sich neugestartet hat, aber das kann eigentlich nicht sein. Okay, die Sache ist schon verges… Hey! Jetzt habe ich’s aber gesehen! Am nächsten Tag ist es schon wieder passiert: Das Handy hat sich einfach ohne mein Zutun neugestartet. Und nein, es war kein automatischer Neustart in den Einstellungen hinterlegt, was ich eigentlich hoffte… Was die Ursache dafür war, weiß ich bis heute nicht, aber es kann auch einfach nur ein Montagsgerät sein. Wer weiß? Denn das passierte öfter, aber nur dann, während das Smartphone im Standby war.

Technische Daten

Display:5,2 Zoll Full-HD IPS-Panel
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 435 Octa-Core
4x 1.4 GHz
4x 1.1 GHz
RAM:4 GB
DualSIM:Hybrid-Slot, entweder Dual-Sim oder eine SIM und eine microSD
Kamera:Frontkamera: 13 MP Fixfokus
Hauptkamera:
13 MP Autofokus
2 MP Fixfokus
Akku:2730 mAh
NFC:nein
Maße148,4 x 71,5 x 7,7 mm
Gewicht141,6 g
Speicher:64 GB intern
128 GB via microSD
VerbindungenLTE (1. SIM)
3G/2G (2. SIM)
WiFi
Bluetooth 4.1
SensorenBeschleunigungssonsor
Fingerabdrucksensor
Gyroskop
Näherungssenosr
Umgebungslichtsensor
GPS
Preis299 € UVP

ANZEIGE

Fazit: Nicht EIN, sondern DAS Smartphone für jedermann!

Also: Wenn die System-UI und der physische Homebutton Nebensache ist, dann ist es perfekt. Wir bekommen hier wirklich super Hardware für einen klasse Preis, nämlich für 299 € UVP. Und nicht vergessen: Wir haben eine VR-Brille und einfache Stereokopfhörer dabei! Wir kommen mit unserem Akku den ganzen Tag durch, haben Dolby Audio dabei und eine gute Kamera. Die ungewollten Neustarts seien mal dahingestellt, doch leider konnte ich innerhalb der zwei Wochen Testphase nicht ausreichend nach der Ursache suchen. Aber rundum DAS Smartphone für jedermann!

ProContra
Dolby Audio SystemOhne Dolby Audio Lautsprecher blechernd
Lautstärketasten als extra ButtonsPhysischen Homebutton
DualkameraDisplay standardmäßig kontrastarm
Gute Verarbeitung
Liegt super in der Hand
Akku reicht locker für einen Tag
Schneller Fingerabdrucksensor
3,5 mm Klinkenanschluss
8.6Score7Display9Kamera9.5Verarbeitung8.5Akku9Preis/Leistung

ZTE Blade V8 64 GB bei MediaMarkt kaufen

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass uns das Testgerät freundlicherweise von ZTE zur Verfügung gestellt wurde. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Umstand selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf unser Testergebnis hat. Bei APPkosmos.de liest Du keine gekauften Texte, sondern immer die ehrliche Meinung unserer Autoren. Das liegt uns sehr am Herzen.

close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder