APPventskalender #22: Kindle Oasis Gen 10 ausprobiert

Black Friday und andere Sales von Amazon haben immer einen Vorteil. Man bekommt Amazon Geräte sehr, sehr günstig. Daher stelle ich euch heute meine neuste Errungenschaft vor: den Kindle Oasis Gen 10.

Amazon ist für vieles bekannt. Streaming und die Handelsplattform sind da mittlerweile nur noch eins von vielen. Irgendwann dachte sich Amazon mal: Hey, wenn wir schon Bücher verkaufen, warum nicht auch die eReader dazu? Also kamen die Kindle eReader raus. Paperwhite, Oasis und selbst eine Kids-Edition schmücken daher nun in mehreren Generationen schon das Sortiment. Ich werde hier vor allem auf das aktuelle Oasis Modell eingehen. Da es mein Erster mit eReader Technologie ist, gehe ich auch darauf ein.

Features

Das Vorspiel

Das Hauptfeature ist natürlich E-Books lesen zu können. Aber das könnte ich auch schön weiter mit meinem Tablet. Doch was macht den genauen Unterschied? eReader haben im Vergleich zu normalen Tablets nicht eine so hohe Auflösung und sind auch nur schwarz-weiß. Wer nun demselben Trugschluss wie ich unterliegt, gleich mal vorab, ein eReader ist nicht groß. Dafür haben eReader Technologien verbaut, auf die wir später auch eingehen, welche die Lesedauer erhöhen.

Lesen / Hören

Das Lesen mit dem Kindle Oasis ist sehr angenehm. Man kennt es von Handys oder Tablets, irgendwann schmerzen die Augen oder man kann sich nicht mehr konzentrieren. Bei eReadern, zumindest nach meiner Erfahrung, ist das nicht so. Selbst nach 3 Stunden fast dauerhaftem lesen, keine „klassischen“ Symptome. Neben dem lesen kann man auch Hörbücher hören. Hierfür muss man sich nur mit einem Paar Bluetooth-Kopfhörern verbinden. Das Angenehme bei beiden Varianten ist, selbst mit ausgiebiger Nutzung, der Akku hält im Schnitt eine Woche. Ein nettes Feature ist das Markieren von Texten. Hier kann man sich Sätze oder Wörter erklären, bzw. übersetzen lassen. Zusätzlich wird das gewählte Wort, bzw. der Satz in einem Vokabel Ordner abgespeichert und man kann sich regelmäßig abfragen lassen kann.

Buchverwaltung

Hier kommt leider das Amazon Branding, der einzige nutzbare Store, auf dem Gerät, ist der von Amazon. Selbstverständlich hat das Vor- und Nachteile. Der Store ist sehr groß und hat mir bisher noch jeden Buchwunsch erfüllen können. Doch habe ich auch mal das Bedürfnis auf anderen Seiten nach Bücher zu suchen, bzw. Rabatte auf anderen eBook-Stores zu nutzen. Hier gibt es die Möglichkeit Buchverwaltungssoftware wie z. B. Calibre zu nutzen. Damit könnt ihr bequem E-Books im richtig vorformatierten Format auf euer Kindle zu überspielen, bzw. auch auf den Computer zu ziehen. Leider muss das hier immer jeweils mit einem Kabel passieren. Denn das Oasis kann sich nicht mit Clouds oder Servern verbinden. Auch musste ich feststellen, dass manche Fachbücher darauf leider nicht lesbar sind. Spätestens bei mathematischen Formeln ist Schluss. Hier wird das dafür erforderliche Tool zur Darstellung nicht immer unterstützt.

Technisches

Das Kindle Oasis der 10. Generation kommt mit einem 7“ Bildschirm und besitzt eine Auflösung von 300 PPI. Im Vergleich zu Tablets nicht viel, doch kommen die Stärken wo anders her. Automatische Farbtemperatureinstellung und Helligkeitsjustierung je nach Tageslage. Wasserdicht nach IP68, bedeutet eine Wasserdichtheit bei einer Tiefe von 1,5 m für 30 min. Also mehr als ausreichend, wenn man auch mal gerne in der Badewanne oder am Strand lesen möchte. Speicher ist je nach Modelle auf 8 GB oder 32 GB festgelegt. Die Version mit 32 GB gibt es wahlweise auch noch mit gratis Mobilfunk.

Optik & Handling

Optik

Als ich das Oasis das erste Mal anmachte, bekam ich einen Schock. Mal davon abgesehen, das es scheinbar nie aus ist, dachte ich, er wäre defekt. Bei jedem Bildschirm Wechsel ein kurzer schwarzer Bildschirm, wenn der nicht kam, Ghosting. Also man erkannte die vorhergegangene Seite noch gut. Schnell fand ich raus: „Hey, das soll so!“. Selbstverständlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich kann versichern, es stört nicht, weder das eine, noch das andere. Ich habe mich entschlossen, beim Lesen hätte ich gerne keinen Black Screen. Das stört meiner Meinung nach den Lesefluss, ist aber Geschmackssache. Ansonsten habe ich im Menü immer einen kurzen Black Screen beim Umblättern und Bildschirm Wechsel.

Ansonsten ist die Optik sehr minimalistisch gehalten. Keine großen Designelemente im Menü oder irgendwelche Grafiken. Nur das nötigste wird präsentiert. Cover und alle dazugehörigen Infos.

Handling

Das Handling ist ausgesprochen gut. Selbstverständlich hat man kein Buch in der Hand, aber das ist, finde ich, ein Argument dafür. Es ist sehr leicht und lässt sich gut mit einer Hand bedienen. Das einzige Designelement auf der Rückseite ist eigentlich ein Feature. Hier kann man das Kindle locker in der Hand liegen lassen, während man mit dem Daumen die Tasten zum Umblättern bedient. Ansonsten ist auch die Haptik sehr angenehm. Es rutscht nicht aus der Hand, ist aber auch nicht sonderlich rau.

Fazit: klein, angenehm und ausbaufähig

Das Kindle war eine sehr gute Entscheidung. Wer gerne liest, aber nicht immer Bücher mit sich herumschleppen möchte, dem empfehle ich gerne einen eReader, auch ein Kindle. Der Preis, mit 224,19 €, für das günstigste Oasis ist sehr hoch. Ein kleineres Modell reicht da sicherlich auch schon. Möchte man jedoch das volle Paket mit kostenlosem Mobilfunk zahlt man schon 311,92 €. Doch muss man sagen, Amazon hat hier sehr gute Arbeit geleistet. Technisch sehr hochwertig und der Komfort mit dem eigenen Kindle-Shop ist auch gegeben. Allerdings fehlt für meinen Geschmack etwas Spielraum für andere E-Book Anbieter, bzw. eigene online Bibliotheken. Kurz gesagt, er ist teure, technische Oberliga, jedoch mit noch mehr Potenzial nach oben.

7.2Score6Funktion10Bedienung5Store7Design8Editor's Choice

Kindle Oasis auf Amazon kaufen