PICOOC S3 lite − Intelligente Körperanalyse-Waage im Test

Wer schon mal in einem Fitness-Center war, der wird mit Sicherheit auch schon einmal über eine Körperanalyse-Waage gestolpert sein. Die chinesische Firma PICOOC möchte eine solche Waage nun in jeden Haushalt bringen, und zwar mit smarten Funktionen.

Berlin, September, IFA 2017. Durch Zufall stehen Max und ich neben dem Stand von PICOOC, einem Hersteller smarter Körperanalyse-Waagen aus China. Die Produkte sehen interessant aus und so nähern wir uns dem PICOOC-Stand. Nur wenige Augenblicke später sind wir in ein sehr interessantes Gespräch vertieft und können die smarten Waagen auf der Messe ausprobieren. Ein spannendes Produkt scheint die S3 lite zu sein. Dann der Tipp: Wir sollten doch am letzten Messetag noch einmal vorbeischauen, man könne uns eine Waage zum Test überlassen.

Erfahrungen mit der intelligenten Körperanalyse-Waage

Ilmenau, November. Die smarte Waage von PICCOC steht nun seit Mitte September in meinem Bad und sammelt dort fleißig Daten über mich und meinen Fitness-Zustand.

Die PICOOC Waage kann sich durchaus sehen lassen. Ihr spartanisches Design lässt es zu, die Waage in fast jedem Bad ohne Probleme platzieren zu können. Zur Einrichtung der smarten WLAN-Waage müssen wir uns zunächst die PICOOC-App herunterladen.

Wir haben in unserem Test ausschließlich die Android-App verwendet.

PICOOC
PICOOC
Entwickler: picooc
Preis: Kostenlos

PICOOC
PICOOC
Entwickler: PICOOC
Preis: Kostenlos

Wurde die App heruntergeladen, müssen wir als erstes einen Account bei PICCOC anlegen. Dieser dient der Synchronisation der Daten zwischen verschiedenen Geräten – dazu später mehr. In dem Account legen wir nun ein neues Profil an. In diesem müssen wir einige persönliche Daten wie Geschlecht, Alter, Herkunft und Größe angeben. Diese werden zur Errechnung und Interpretation der gemessenen Körperdaten benötigt.

ANZEIGE

Haben wir einen Account angelegt, ist im nächsten Schritt der Knopf auf der Unterseite der Waage zu drücken; in der App wählen wir aus, dass wir eine neue Waage hinzufügen wollen. Diese wird nun mit dem WLAN verbunden. Fertig.

Bei der Einrichtung solltest Du etwaige 5 GHz WLAN-Netzwerke abschalten, da die PICOOC Wagge nur 2,4 GHz WLAN-Netzwerke unterstützt. Nach erfolgreicher Einrichtung kann das 5 GHz-Netzwerk wieder aktiviert werden.

Da PICOOC ein chinesisches Unternehmen ist, werden momentan leider alle Nutzerdaten auf chinesischen und amerikanischen Servern gespeichert. Auf der IFA ließ man jedoch verlauten, dass man daran arbeite, die Daten europäischer Nutzer in ein deutsches Rechenzentrum zu verlagern. Schon jetzt halte man jedoch die deutschen Datenschutzgesetze ein. In einem Telefonat vergangenen Mittwoch wurde uns noch einmal bestätigt, dass man bis Ende November alle europäischen Nutzerdaten nach Deutschland verlegen möchte. Das begrüßen wir sehr.

Welche Körperdaten werden erfasst?

Wo wir schon beim Thema Daten sind: Diese werden, wenn man sich auf die Waage stellt, innerhalb weniger Sekunden gemessen und binnen ca. 5-7 Sekunden hochgeladen. Die PICOOC S3 lite erfasst folgende Daten:

  • Grundumsatz
  • Gewicht
  • Körperfett
  • Muskulatur
  • Bauchfettindikator
  • Wasser
  • Eiweiß
  • Knochen
  • Skelettmuskulatur
  • BMI
  • Biologisches Alter

Diese Daten werden in der PICOOC-App auch erklärt und deren Bedeutung für uns als Nutzer verständlich gemacht.

Diese Körperwerte misst die S3 lite von PICOOC.

Diese Körperwerte misst die S3 lite von PICOOC.

Wie genau sind die Daten?

Da ich als Nicht-Sport- oder -Körper-Experte mich nur auf die Daten der Waage verlassen kann, habe ich mir professionelle Expertise meiner Fitness-Trainerin geholt. Gemeinsam haben wir die PICOOC-Werte mit denen der Profi-Körperanalyse-Waage im Fitnessstudio verglichen.

Vier Sensoren erfassen unsere Körperwerte.

Vier Sensoren erfassen unsere Körperwerte.

Das Ergebnis: Die Werte der PICOOC Waage sind akkurat und zutreffend! Lediglich die Interpretation der gemessenen Daten sei etwas streng. Das liegt wohl an den von PICOOC verwendeten Modellen und Tabellen, mit denen man die Daten interpretiert. Auch hier soll laut PICOOC Nachbesserung in Arbeit sein. Ich bin jedenfalls froh, dass meine Werte als sehr gut bewertet wurden – von meiner Trainerin und von PICCOC!

Aber WLAN alleine macht eine Waage ja nicht smart…

Richtig. Aber die Interpretation der Daten und die daraus resultierenden Verbesserungsvorschläge machen die PICOOC S3 lite zu einem durchaus smarten Badezimmer-Mobiliar.

ANZEIGE

Sehr wichtig für die korrekte Analyse der Messwerte ist auch, dass nur Werte, die zur gleichen Tageszeit gemessen wurden, miteinander verglichen werden. Denn morgens nach dem Aufstehen, nach dem Duschen oder sofort nach dem Essen sind die Daten natürlich anders als abends vor dem schlafen gehen. Darauf weist einen die PICOOC App lobenswerterweise hin.

Die PICOOC-App: Familientauglich & smart

Die PICOOC-App gefällt uns sehr gut, gibt sie doch einen sehr schönen Überblick über den aktuellen Fitnesszustand. Doch das ist nicht alles. Mit dem PICOOC-Account, den wir ja eingangs angelegt hatten, können wir uns auf mehreren Smartphones in die PICOOC-App einloggen und weitere Profile in unserem Account anlegen. So kann die ganze Familie die Waage nutzen. Für jedes dieser Profile werden wieder persönliche Daten abgefragt. Kennen wir ja schon.

Doch jetzt zum eigentlichen Highlight: Wiege ich mich, werden meine Daten automatisch meinem Profil zugeordnet. Wiegt sich nun jemand anders, werden seine/ihre Daten automatisch in seinem/ihrem Profil angezeigt.

Und diese automatische Zuordnung erfolgt sehr zuverlässig, setzt aber voraus, dass man sich regelmäßig auf die Waage stellt. Hat man im Vergleich zu den vorherigen Messungen stark ab- oder zugenommen kann die Zuordnung natürlich nicht mehr erfolgen und die Daten müssen manuell einem Profil zugeordnet werden.

Doch was ist mit Zwillingen oder Personen mit sehr ähnlichen Daten? In diesem Fall fragt die PICOOC-App nach, welchem Profil sie die gemessenen Werte zuordnen soll.

Uns gefällt die PICOOC-App sehr.

Uns gefällt die PICOOC-App sehr.

Smart ist die PICCOC S3 lite aber vor allem auch, da sie, wie bereits angedeutet, dank künstlicher Intelligenz Vorschläge zur Verbesserung des eigenen Fitness-Zustandes geben kann. So analysiert die Software die Messergebnisse und zeigt einem an, ob und wieviel man ab- oder zugenommen hat, wie sich der Körperfettanteil verändert hat und und und. Aber auch nützliche Tipps, wie worauf man bei der Ernährung künftig mehr achten sollte, sind mit an Bord.

Zum Monatsanfang gibt es für den vergangenen Monat in der App seit neusten nun einen Bericht, der die körperlichen Veränderungen des letzten Monats zusammenfasst. Allerdings sind dieser sowie die gesamte Interpretation der Daten nur dann sinnvoll und richtig, wenn man sich sehr regelmäßig verdaten lässt. Hier würde ich mir eine Erinnerung an das Wiegen von der App wünschen.

Technische Daten

Gewicht der Waage1,64 kg
Messbare Gewichte8 - 150 kg
Abmessung26 x 34 x 2 cm
Stromversorgung4x AAA Batterien (im Lieferumfang enthalten)
DisplayRotes LED Display
Garantie2 Jahre

Fazit: Diese smarte Waage macht Spaß

Die 89 € teure Waage aus dem Hause PICCOC kann sich nicht nur optisch im Badezimmer sehen lassen. Ihre smarten Funktionen konnten mich im Test überzeugen. Die detailreichen und akkuraten Messwerte der S3 lite sind im Zusammenspiel mit der PICOOC-App ein sehr smarter Begleiter fürs alltägliche Leben. Die PICOOC-App hat uns überzeugt und kann dank häufiger Updates mit vielen neuen, aber auch verbesserten Funktionen punkten. Meine Hauptkritikpunkte (Serverstandort und strenge Interpretation) werden demnächst behoben sein, fließen aber natürlich noch mit in die Bewertung ein.

ProContra
sehr gute AppWaage unterstützt nur 2,4 GHz WLAN
FamilientauglichServerstandort derzeit China/USA
akkurate DatenTeilweise strenge Interpretation der Daten
gehärtete GlasoberflächeTeilweise ungewöhnliche Übersetzungen in der App

9Score9Funktion8.5Genauigkeit und Interpretation10Design9.5App8Preis/Leistung

PICOOC S3 lite bei Amazon.de kaufen

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass uns das Testgerät freundlicherweise von PICOOC zur Verfügung gestellt wurde. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Umstand selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf unser Testergebnis hat. Bei APPkosmos.de liest Du keine gekauften Texte, sondern immer die ehrliche Meinung unserer Autoren. Das liegt uns sehr am Herzen.

Schreibe einen Kommentar