Brydge 10.5 Keyboard – ein iPad oder doch ein MacBook?

Der Hype rund um das neue Magic Keyboard für Apples neuestes iPad ist groß. Es ist ein polarisierendes Stück Hardware zu einem ebenso umstrittenen Preis. Doch was, wenn man seinem iPad lieber den traditionelleren Laptop-look geben möchte? Hier kommt das Brydge 10.5 Keyboard ins Spiel.

Brydge ist ursprünglich der Name einer iPad-Tastatur, die als Kickstarter-Kampagne begonnen hat. Die Idee war einfach: eine elegante Premium-Tastatur zu entwickeln, bevor Apple den ersten Schritt wagt. 2019 wurde die Firma HengeDocks gekauft, die sich für MacBook Pro Dockingstationen spezialisiert hat. Die Gadgets haben vor allem eines gemeinsam: eine hochwertige Aluminiumverarbeitung, die den Mac-Geräten ähnelt.

Verarbeitung der Tastatur

Die Brydge 10.5 Tastatur ist mit 520 Gramm definitiv auf der schweren Seite, was iPad Tastaturen angeht. Dies hat vor allem mit dem Scharniermechanismus zu tun, denn es muss das gesamte Gewicht des iPads tragen können. Ansonsten würde das Gerät einfach nach hinten kippen. Im Vergleich zu Microsoft Surface Geräten mit einem „Kickstand“ ist dadurch das Schreiben auf dem Schoß deutlich komfortabler. Das Gehäuse besteht überwiegend aus Aluminium und wirkt sehr stabil. Die Tasten bestehen aus matt schwarzem Plastik und wackeln kaum. Zusätzlich besitzt die Bluetoothtastatur eine Hintergrundbeleuchtung mit drei Helligkeitsstufen. Ein Micro-USB Port zum Laden ist ebenfalls vorhanden. Hier hätten wir uns definitiv einen USB-C oder eventuell Lightning Port gewünscht.

Der Lieferumfang ist schlicht gehalten. Dafür gibt es wie bei hochwertigen Apple Geräten ein Sticker dazu.

Schreibgefühl des Brydge 10.5

Als jahrelanger Mac-Nutzer habe ich mich an die eingebaute MacBooktastatur und die Apple Bluetoothtastatur sehr gewöhnt. Ich habe gehofft, mit der Brydge Tastatur ein ähnliches Schreibgefühl zu haben, allerdings wurde ich schwer enttäuscht. Die Tasten sind wesentlich kleiner (auch im Vergleich zum faltbaren iPad Smart Keyboard) und registrieren nur bei präzisem Tippen die Tastenanschläge. Somit kommt es sehr oft vor, dass ein oder zwei Buchstaben nicht registriert werden, obwohl die Taste sich bereits bewegt hat. Dies passiert hauptsächlich, wenn die Taste nur am Rand gedrückt wurde. Beim Apple Smart Keyboard ist so eine Situation eine extreme Seltenheit. Gekoppelt mit den kleinen Tasten ist das Schreibgefühl sehr gewöhnungsbedürftig und lässt auch mit der Zeit zu wünschen übrig.

Die Tasten erinnern an das ursprüngliche Design von MacBooks aus 2015.

Besser als das Apple Smart Keyboard?

Das Apple Smart Keyboard Folio macht aus dem iPad Pro ein produktives Komplettpaket und beeinträchtigt dabei das Gewicht des Gerätes nur in geringem Ausmaß. Das Origami-Format hat seine Vor- und Nachteile. Die Tastatur lässt sich sehr leicht vom iPad trennen, kann aber auch als kompakter Ständer und natürlich auch als Displayschutz verwendet werden. Dafür lässt sich der Winkel keineswegs einstellen. Bei der Brydge Tastatur lässt sich das iPad bis zu 180° neigen und kommt dabei nicht aus dem Gleichgewicht. Dafür ist bei 180° auch schon Schluss. Wer also auf dem iPad zeichnen will, muss entweder die Tastatur komplett entfernen oder herausnehmen, umdrehen und wieder anstecken. Allerdings blockieren dann die Scharniere teile des Bildschirmes. Zum Schreiben ist das Apple Smart Keyboard Folio definitiv besser geeignet, allerdings gibt die Brydge Tastatur dem iPad einen definitiv stabileren Laptop-Look.

Brydge 10.5, Logitech Keys To Go und das Apple Smart Keyboard Folio

Oben die Logitech Keys To Go Tastatur, Links das Brydge 10.5 Keyboard und rechts das Apple Smart Keyboard Folio.

Fazit: Ein toll aussehendes Gerät mit groben Schwächen

Ich habe mir vorgestellt, mit dem Brydge Keyboard endlich einen würdigen Ersatz für mein defektes Apple Smart Keyboard gefunden zu haben. Die Meinungen im Internet scheinen recht verschieden zu sein. Einige lieben das Gerät und viele andere sind von der schwachen Umsetzung enttäuscht. Beim Schreiben des Reviews musste ich mehrmals in einem Satz zurückgehen und etwaige nicht registrierte Tastenanschläge ausbessern. Für Vielschreiber ist dieses konkrete Modell keinesfalls zu empfehlen. Auch mit dem aktuellen Sonderpreis von ca. 110 € (der Originalpreis liegt bei 140 €) ist die Tastatur einfach zu teuer. Wer allerdings einen guten Preis erwischt und mit dem iPad primär auf Webseiten surft und Medien konsumiert, hat mit dem Brydge Keyboard ein sehr stabiles Komplettpaket, das sich sehen lässt.

7.2Score6.5Mobilität8Verarbeitung7Funktion6.5Preis/Leistung8Editors' Choice

Brydge 10.5 auf brydge.com kaufen

Brydge 10.5 auf amazon.de kaufen

close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder