Blue Ella – werde auch Du zum musikalischen Connoisseur!

Blue Ella ist das High End Modell aus dem Hause Blue Microphones, einer Firma, die in Sachen Mikrofonen bereits einiges geleistet hat. Mit planaren Magneten, einem integrierten Verstärker und einem sehr auffälligem Bügeldesign sticht dieser Kopfhörer aus der Masse. Exzellenter audiophiler Klang soll gewährleistet werden – doch ist der Kopfhörer den Preis von ca. 700 € wert?

Wie bereits erwähnt, ist Blue vor allem mit Mikrofonen sehr bekannt geworden. So bekannt sogar, dass ein Blue Mikrofon zur Standardausstattung fast jedes Youtubers und Streamers geworden ist. Nun wagt die Firma einen Schritt in Richtung Musikwiedergabe und hat gleich drei Over-Ear Kopfhörermodelle vorgestellt: Blue Lola, Blue Sadie und Blue Ella. Der Unterschied liegt größtenteils in der Art der Treiber, des Verstärkers und des Designs. Kurz gesagt: Der Blue Lola besitzt dynamische Treiber und keinen Verstärker. Beim Blue Sadie ist ein Verstärker verbaut und bei dem Blue Ella werden zusätzlich, statt dynamischen Treibern, planare Magneten verwendet. Diese sollen sehr guten Klang liefern und deutlich weniger verzerren. Wir haben den Blue Ella Kopfhörer zum Testen erhalten und wollen unsere Erfahrung teilen.

Verpackung und Lieferumfang

Bereits beim ersten Anblick auf die Verpackung ist klar zu sehen, dass es sich hierbei um einen High End Kopfhörer handelt. Der Deckel fährt wie bei Apple Produkten langsam und geschmeidig nach oben und der Kopfhörer wird wie ein Schmuckstück präsentiert. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Aux Kabel mit unterschiedlicher Länge (1,2 m mit integriertem Mikrofon und Steuerung sowie 3 m), ein Adapter auf die 6,25 mm Buchse sowie ein Micro-USB Kabel zum Aufladen. Alle drei Kabel verfügen über eine geflochtene Ummantelung und wirken äußerst robust, sodass sie sich nicht leicht verwickeln lassen und einen späteren “Kabelsalat” ersparen. Ein weicher Aufbewahrungsbeutel wird ebenfalls mitgeliefert.

ANZEIGE

Tragekomfort

Mit einem Gewicht von 481 g ist der Blue Ella schwer; Kopfhörer mit einem Gewicht von knapp einem halben Kilogramm sind nicht leicht zu finden. Um das Tragen des Kopfhörers dennoch komfortabel zu machen, hat Blue ein einzigartiges Bügeldesign eingeführt. Dieses sieht recht exotisch aus und ist etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings bringt es einige Vorteile mit sich. Anders als bei herkömmlichen Over-Ear Kopfhörern lassen sich die Bügel nicht herausziehen, sondern herausdrehen. Dies hat den Vorteil, dass die Kopfhörer jedes Mal einen angepassten Halt haben. Durch dieses Design ist eine sehr zuverlässige Schallisolierung möglich, sodass man auch in der Öffentlichkeit problemlos Musik genießen kann. Etwas unangenehmer wird es, wenn man den Kopfhörer um den Hals hängen lässt. Hier zieht sich der Bügel zusammen und man spürt die kalte Aluminiumkonstruktion um dem Hals. Zusätzlich kann es ab und zu passieren, dass man den Kopfhörer schief aufsetzt, da die beiden Bügel unabhängig voneinander sind.

Der Kopfhörer ist sehr edel verpackt und macht einen tollen ersten Eindruck!

Verarbeitung

Wie bereits erwähnt, besteht das Gerüst der Kopfhörer aus Aluminium. Die Ohrmuscheln sind aus besonders weichem Stoff, welcher sich den Konturen des Kopfes anpasst. Doch nicht alles ist so hochwertig verarbeitet und raffiniert designed wie es der erste Eindruck erscheinen lässt: Die Steuerung auf dem kürzeren Aux Kabel ist sehr benutzerunfreundlich. Ohne hinzusehen ist es nur sehr schwer, zwischen den drei Knöpfen (lauter – Pause – leiser) zu unterscheiden, da es keinen spürbaren Unterschied gibt. Auch die Art und Weise, wie die Kopfhörer aufgeladen werden, hat seine Schwächen. Die Micro-USB Buchse (leider kein USB-C) befindet sich in der linken Ohrmuschel außen. Die Spaltmaße sind nicht die allerbesten. Kurzum: Der Stecker sieht recht billig aus, ist sehr präsent platziert und könnte nach einiger Zeit anfällig gegen Staub etc. sein. Hier hätten wir einen USB-C Stecker, welcher vielleicht auf der Unterseite versteckt ist, erwartet.

Kompatibilität mit Android

Das mitgelieferte 1,2 Meter lange Kabel ist für iOS Geräte vorgesehen (also die iPhones, die noch einen Kopfhöreranschluss hatten). Dies hat den Nachteil, dass bei Android die Änderung der Lautstärke mithilfe der eingebauten Steuerung nicht möglich ist. Mit einem zusätzlichen TRRS-Adapter kann diese Funktionalität auf Android zurückgebracht werden.

Bei der Verarbeitung ist bis auf den Ladestecker nur wenig auszusetzen

Ton

Bereits beim ersten Aufsetzen des Kopfhörers ist die sehr weite Klangbühne zu spüren. Vor allem als In-Ear User fühlt man sich wie in einer neuen Welt. Doch vor allem erstaunlich ist die unerwartete Menge an Details, die beim Hören bekannter Lieder hervor sticht. Besonders im Bereich höherer Frequenzen kommen erstaunlich viele, ganz kleine Nuancen zum Vorschein, die bei billigeren Kopfhörern einfach nicht vorhanden sind. Ändert der Kopfhörer die Art und Weise, wie man Musik wahrnimmt? Ja, definitiv.

ANZEIGE

Linearer Frequenzgang sorgt für realistischen Klang

Der Kopfhörer zeichnet sich durch seine Detailtreue und zuverlässige Wiedergabe im gesamten Frequenzbereich aus. Anders als bei Beats oder anderen Kopfhörerherstellern, geht es bei dem Blue Ella um einen möglichst flachen Frequenzgang. Es werden also keine Frequenzen extra betont oder manipuliert. Auch bei hohen Lautstärken, die mit dem eingebauten Verstärker durchaus erreichbar sind, ist kein Verzerren zu hören. Trotz des Preises verfügen die Kopfhörer nicht über Active Noise Cancelling wie das zum Beispiel bei Bose oder Sony der Fall ist. Dies wurde jedoch bewusst nicht hinzugefügt, da es die Wiedergabe der Umgebung entsprechend manipulieren würde.

Leider gibt es seitlich keine Polsterung, sodass man mit dem kalten Aluminium in Berührung kommt, wenn man den Kopfhörer um den Hals trägt.

Mehr Leistung dank eingebautem Verstärker

Der Kopfhörer kann auf drei unterschiedliche Arten betrieben werden: OFF, ON und ON+. Mit einem Drehregler am Aux-Stecker des Kopfhörers kann zwischen den drei Optionen gewählt werden. Im OFF-Zustand ist der Verstärker ausgeschaltet und die Kopfhörer werden passiv betrieben. Dies äußert sich überwiegend in einer deutlich geringeren Lautstärke. Die tieferen Töne sind ebenfalls deutlich leiser. Idealerweise ist dieser Modus nur zu verwenden, wenn der Kopfhörer mit einem externen Verstärker betrieben werden soll, jedoch kann der Modus auch zur Not verwendet werden, wenn der eingebaute Akku leer ist. Dieser ist übrigens innerhalb von 3-4 Stunden voll aufgeladen und hält etwa 12 Stunden.

ANZEIGE

Im ON-Modus ist der Verstärker eingeschaltet und betriebsbereit. Das Einschalten selbst dauert etwa eine Sekunde. Zusätzlich leuchtet das “Blue” Logo auf den beiden Ohrmuscheln auf und signalisiert somit die Betriebsbereitschaft. Sobald der Kopfhörer zusammengefaltet ist, wird der Verstärker automatisch ausgeschaltet. Im ON+ Modus wird zusätzlich ein analoger Stromkreis geschlossen, der die tieferen Frequenzen leicht anhebt. Blue preist hierbei damit, dass es sich nicht um DSP, also digitale Tonverarbeitung, sondern um pure, analoge Stromkreise handelt. Sobald der Verstärker eingeschaltet ist, spürt man die angehobene Lautstärke und höhere Detailtreue. Die zusätzliche Wärme im ON+ Modus ist sehr angenehm und wirkt keineswegs wie ein billiger Gimmick, um Leute, die basslastige Musik bevorzugen, zu überzeugen.

Technische Daten

Treiberartplanare Magnetische Treiber
Impedanz50 Ohm passiv, 10 Ohm aktiv
Frequenzbereich20 Hz-20 kHz
Verstärkerleistung250 mW
Akku1000 mAh
Ladezeit3-4 Stunden
Spielzeit12 Stunden
Gewicht481 g
Dimensionen21 cm x 14 cm x 12 cm (geschlossen)
18 cm x 29 cm x 12 cm (offen)

Auch in der Öffentlichkeit kann der Kopfhörer getragen werden, ohne für viel Aufsehen zu sorgen.

Fazit: Unverzichtbarer Ton zu einem stolzen Preis

Der Blue Ella Kopfhörer liefert in Sachen Ton und Klangqualität ein exzellentes Paket. Die Verarbeitung ist – abgesehen vom Ladestecker – robust und solide, das Design ist gewöhnungsbedürftig, aber ansprechend. Wer bereit ist, den Preis des Blue Ellas zu bezahlen, wird mit einem vielversprechenden Gesamtpaket belohnt – vorausgesetzt das hohe Gewicht stört nicht. Blue bietet auch eine 30-Tage lange Rückgabegarantie an und will damit den Kunden dazu inspirieren, den Kopfhörer zu kaufen, eine lange Zeit lang zu testen und im Zweifelsfall zurückzugeben! Für Leute, die Musik produzieren und eine Alternative zu Open-Back Kopfhörern suchen oder Leute, die Musik auf sehr hohen Niveau hören wollen, ist der Blue Ella definitiv empfehlenswert!

ProContra
Exzellenter Klanghoher Preis
Keine Verzerrung, auch bei hohen LautstärkenBügeldesign unangenehm, wenn Kopfhörer um den Hals getragen werden
Gute SchallisolierungKein Active Noise Cancelling
8.7Score10Klang8.5Komfort8Design9Akkulaufzeit7.8Preis/Leistung

Blue Ella auf Amazon.de kaufen

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass uns das Testgerät freundlicherweise von Blue Microphones zur Verfügung gestellt wurde. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Umstand selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf unser Testergebnis hat. Bei APPkosmos.de liest Du keine gekauften Texte, sondern immer die ehrliche Meinung unserer Autoren. Das liegt uns sehr am Herzen.

Schreibe einen Kommentar