Test: Airthings Wave Mini – So checkst Du die Luftqualität per App

Zurzeit verbringen wir alle – gezwungenermaßen – ganz schön viel Zeit zu Hause. Da wird die Luft schnell stickig – eine gute Raumluft ist daher umso wichtiger. Der Airthings Wave Mini analysiert Deine Raumluft.

Durch die Proteste um den Klimawandel und Fahrverbote für Dieselfahrzeuge rückt das Thema Luftqualität bei immer mehr Menschen in das Bewusstsein. Airthings überwacht für Dich die Qualität der Innenraumluft. Mit dem Wave Mini, welches rund 80 € kostet, richtet sich Airthings dabei gezielt an Einsteiger, die Insights über die Qualität der Raumluft erfahren möchten.

Airthings Wave Mini: Das Messgerät

Einfache Inbetriebnahme

Kein Wunder also, dass die Einrichtung sehr einfach ist: Zunächst musst Du die Folie aus dem Batteriefach entfernen. Nun sucht der Wave Mini automatisch via Bluetooth nach Deinem Smartphone und beginnt in einem Fünf-Minuten-Intervall Daten zu erheben. Doch bevor Du erste zuverlässige Messwerte bekommst, muss sich das Gerät zunächst ca. eine Woche lang auf die Umgebung einstellen.

Was wird gemessen?

Der Wave Mini sammelt Daten über flüchtig organische Verbindungen – kurz: VOC (engl. Volatile Organic Compounds). VOC meint gas- und dampfförmige Stoffe organischen Ursprungs in der Luft. Dazu gehören zum Beispiel Lösungsmittel, Klebstoffe in Teppichen und Möbeln oder Ausdünstungen aus Farben.

Einen Überblick gibt die App allerdings nur über drei Werte: Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Gesamtzahl der flüchtigen organischen Verbindungen (TVOC). Auf eine detaillierte Aufschlüsselung der Luftzusammensetzung und der VOCs muss also leider verzichtet werden.

Dennoch können diese Informationen beispielsweise hilfreich sein, um Schadstoffquellen ausfindig zu machen, die Luftfeuchtigkeit zu überwachen oder das eigene Lüft- und Heizverhalten anzupassen.

Eine Ampel für die Luftqualität

Mit einem einfachen Farbcode zeigt sowohl das Airthings-Messgerät selber als auch eine übersichtlich gestaltete App die aktuelle Raumluftqualität an. Um die Anzeige des Gerätes zu aktivieren, hältst Du einfach kurz Deine Hand davor: Das Gerät leuchtet dann rot, gelb oder bei besonders guter Umgebungsluft grün auf.

Airthings Wave Mini: Bei leicht erhöhtem TVOC-Wert leuchtet das Gerät gelb.

Zusätzlich zu dem Farbcode zeigt die Airthings-App auch die tatsächlichen Messwerte und deren zeitlichen Verlauf an. Leider war in meinem Test die Bluetooth-Verbindung zwischen Airthings Wave Mini und dem verwendeten Smartphone oft gestört. Ein erneutes verbinden und synchronisieren der Werte mit der App dauerte daher recht lange.

Die Messwerte sind akkurat

Die Messwerte wurden in meinem Test korrekt erfasst. So stimmten die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit mit den Werten einer Wetterstation überein. Bei den TVOCs ist ein Vergleich leider nicht möglich gewesen. Dennoch zeigte sich bspw. beim Lüften ein sinkender TVOC-Wert und somit eine Verbesserung der Luftqualität. Gerade in frisch renovierten Umgebungen oder der Küche kam es schnell zu einem  erhöhten Wert und damit einem roten leuchten.

Alles in allem war ich mit den Messungen des Airthings Wave Mini zufrieden. Detaillierte Informationen zu den VOCs wären allerdings nicht schlecht gewesen. Auch die vom Hersteller angegebene Batterielaufzeit von bis zu drei Jahren scheint vor dem Hintergrund des recht hohen Messintervalls ein guter Wert zu sein. Den Testzeitraum von ca. sechs Monaten haben die zwei mitgelieferten AA-Batterien bereits geschafft.

Handhabung im Alltag

Gestört hat mich jedoch, dass die Anzeige des Gerätes immer manuell aktiviert werden musste oder ein Blick in die App nötig war – auch bei schlechter Luftqualität. Hier hätte ich eine Warnung auf dem Handy oder aber mindestens das Aufleuchten des Gerätes erwartet. Zudem hätte ich mir aufgrund der Fehleranfälligkeit von Bluetooth-Verbindungen eine WLAN-Verbindung gewünscht. Für diese und smarte Funktionen ist jedoch der Airthings Hub als zusätzlich erwerbbares Gerät notwendig.

Airthings Wave
Airthings Wave
Entwickler: Airthings AS
Preis: Kostenlos
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
  • Airthings Wave Screenshot
‎Airthings Wave
‎Airthings Wave
Entwickler: Airthings AS
Preis: Kostenlos

Fazit: Einfache Messung der Luftqualität mit schwächen

Produkte wie das Airthings Wave Mini fallen wohl eindeutig in die Kategorie „Erklärungsbedürftig“. Sie sind daher eher für Menschen gedacht, die sich entweder schon sehr ausführlich mit einem Thema wie der Qualität der Raumluft beschäftigt haben oder gerade erst damit beginnen. Für letzte Gruppe ist das Airthings Wave Mini gut geeignet.

Für mich persönlich besteht leider weder der Use Case für ein solches Gerät, noch kann die übersichtliche App über die Verbindungsprobleme oder die unnötig lästige Handhabung im Alltag hinwegtäuschen.

6.8Score8Messwerte5Handhabung8App10Verarbeitung3Editors Choice

 

Airthings Wave Mini bei Amazon.de

Quellen: Umweltbundesamt    

close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder