APPventskalender #4: Seven: Am siebten Tage sollst Du ruhen oder Sport machen

Corona hat einiges zunichtegemacht und wenn es nur die eigene Figur ist. Es ist auch kein Wunder, Homeoffice, virtuelle Uni oder Schule und das „Zuhause-bleib-Gebot“, das ist schon eine Menge. Gott sei Dank, gibt es da Apps die helfen. Heute stellen wir Dir Seven vor.

Seven ist eine Fitness App für drei verschiedene Ziel Gruppen. Zielgruppe eins sind die, die den Muskelaufbau anstreben. Zielgruppe zwei sind all jene, die abnehmen wollen. Die letzte Zielgruppe sind die, die Fit sein wollen. Und das alles in nur 7-minütigen Trainingseinheiten.

Features

Der Start

Nach der Installation der App, wird man erstmal Standardgemäß alles abgefragt, was die körperlichen Daten angeht. Also Geschlecht, Größe und Gewicht, danach wie fit man ist, und welche der drei Schwierigkeitsgrade es sein soll. Und hier sollte man ehrlich sein, da es ansonsten sehr schnell, sehr schwer schaffbar wird. Auch wird die Regelmäßigkeit der Trainingseinheiten pro Woche abgefragt. Denn Seven zaudert nicht oder nimmt einen langsam an die Hand. Nein, hier geht es gleich zur Sache.

Training

Wenn man dann gleich das erste Training beginnt, (und alles richtig eingestellt ist) kommt man schon ins Schwitzen. Später kann man hier noch Pausen, Übungsdauer und Wiederholungen nach Belieben anpassen. Eine neutrale klare Stimme zählt mit und gibt Anweisungen, dazu später aber noch mehr. Ist das Training geschafft, hat man die Möglichkeit Feedback zu geben. War das Training zu schwer? Oder hat man sich unterschätzt und es war zu leicht? Aufgrund des Feedbacks passt die App das Training an und es wird mit der Zeit perfekt.

Menü

Im Abschnitt „Mein Plan“ sieht man auch die kommenden Übungen der folgenden Tage und wann man Pause hat. Zu dem Plan gibt es hier die Möglichkeit eigene Trainingseinheiten zu erstellen oder an internationalen Trainingseinheiten teilzunehmen. Jetzt kommt noch ein tolles Gimmick: Auf Dauer kann die Stimme des Trainers etwas fade werden oder man braucht mehr Ansporn. Hier hat sich Seven etwas ganz cooles ausgedacht. Um verschiedene Stimmen zu bekommen, muss man in der „Bibliothek“ verschiedene Trainingseinheiten schaffen. Als Beispiel führe ich hier mal den Yogi, den Drill Sergeant oder die wütende Mutter (keine Angst, man muss nicht aufräumen 😉 ) auf und es gibt noch viele mehr. Hier sollte jeder etwas motivierendes finden. Im Bereich „Aktivität“ bekommt man Informationen zu verschiedenen Gesundheitsposts von Seven, aber auch eigene Erfolge angezeigt.

Social

Für Leute, die noch eine Schippe drauf legen wollen, gibt es noch eine Liga. Hier werden die motiviertesten und besten aufgelistet, um sich mit anderen zu messen. Zu guter Letzt gibt es auch noch die Möglichkeit sich mit Freunden zu messen. Wer packt mehr Trainingseinheiten, bzw. wer hat länger durchgehalten? Ganz praktisch in Zeiten, in denen viele alleine zu Hause trainieren müssen.

Optik und Handling

Die App ist relativ einfach und übersichtlich gehalten. Fünf Menüpunkte, die die wichtigsten Features anzeigen und Einstellungen die sehr dezent im Hintergrund gehalten werden. Sobald das Training startet, hat man nur noch die Übung mit einem Timer auf dem Bildschirm. Drückt man auf eine beliebige Stelle, pausiert das Training und man bekommt ein kleines Menü. Dort sieht man dann die folgenden Übungen, plus die Tasten zum Wiederholen, überspringen und fortsetzen. Das Training selber ist einfach gehalten. Außer eventuell einen Stuhl braucht man nur etwas Platz. Das war es auch schon, ansonsten trainiert man nur mit dem eigenen Gewicht. Während des Trainings benötigt man auch nicht die App. Die Ansagen der Übungen kommen (je nach Trainer) klar an. Maximal in der Anfangsphase benötigt man noch das Handy, um die Übungen zu sehen. Später benötigt man auch das nicht mehr. Es entwickelt sich eine Routine.

Fazit: einfacher und eleganter Hometrainer

Seven hat das Motto: „Sport ist kein Hexenwerk“ verinnerlicht. Schlankes Design mit versteckter effizienter Power. Kein aufgeblasenes Design oder Muskel bepackte Kerle. Nein, die App richtet sich an jeden und passt sich an die Bedürfnisse an. Der Preis beläuft sich bei 9,99 € im Monat, bzw. auf 59,99 € im Jahr. Meiner Meinung nach eine gelungene und gute App.

Übrigens, mein Kollege Thorsten neben Seven auch andere Apps zum Fit bleiben herausgesucht. Wenn Du Dich auch dafür interessierst, klick hier.

8.6Score9Funktion8Bedienung8Design9Umfang9Editor's Choice
‎Seven - 7 Minuten Training
‎Seven - 7 Minuten Training
Entwickler: Perigee
Preis: Kostenlos+
Seven - 7 Minute Workout
Seven - 7 Minute Workout
Entwickler: Perigee AB
Preis: Kostenlos+