FAIRTIQ – Günstig & einfach mit dem ÖPNV fahren

Coronasicher kontaktlos eine Fahrkarte für den ÖPNV kaufen und dabei noch sparen? Das geht mit FAIRTIQ kinderleicht. Wir haben den mobilen Ticketautomaten ausprobiert.

So funktioniert’s

FAIRTIQ funktioniert im Prinzip, wie ein mobiler Ticketautomat auf Deinem Handy – nur deutlich smarter. Denn in der App musst Du weder ein Ticket auswählen, noch Start- oder Endhaltestelle eintragen. Wie das geht?

FAIRTIQ erstellt automatisch das Ticket für die gefahrene Strecke: Bei dem Ein- bzw. Aussteigen erkennt FAIRTIQ automatisch, an welcher Haltestelle Du Dich befindest. Alles, was Du noch tun musst, ist vor dem Ein- und nach dem Aussteigen den Schieberegler auf Start bzw. Stopp zu setzen. In der App hast Du mit einem Tap auch das gültige Ticket für die Kontrolle immer griffbereit. Und das, obwohl Du noch gar nicht weißt, welches Ticket es eigentlich wird und was Du dafür zahlst.

Das klingt etwas skurril, oder? Aber keine Panik, FAIRTIQ hat nicht umsonst ein „FAIR“ im Namen: Im Hintergrund sind natürlich die Tarife der jeweiligen Verkehrsunternehmen und -verbände hinterlegt. Anhand der von Dir zurückgelegten Strecke erkennt FAIRTIQ automatisch Daten wie Dauer, Zonen und benötigte Ticketart. Besonders letztere wird allerdings erst am Tagesende festgelegt, denn FAIRTIQ sammelt alle Fahrten an einem Tag und wählt automatisch das bzw. die passenden Tickets für Dich aus. So zahlst Du immer nur den günstigsten möglichen Preis.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Info: Mit dem Klick auf das Video werden Daten an YouTube übertragen.

Hier funktioniert’s

Wenn Du in Aschaffenburg, Flensburg, Göttingen, Halle, Lörrach, Mittelthüringen, Liechtenstein, Linz, Vorarlberg oder der Schweiz wohnst, kannst Du FAIRTIQ bereits nutzen.

Wir haben FAIRTIQ in Erfurt, also im Tarifgebiet des Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) ausprobiert. Auf eine Einzelfahrt in Erfurt gibt es derzeit 10 % Rabatt über FAIRTIQ und auf einige Tickets kann auch eine BahnCard angerechnet werden. Statt regulärer 2,10 € wurden im Test also 1,89 € fällig.

Für die Fahrten vom Hauptbahnhof zum “Egapark” und zurück wurden entsprechend zwei Einzelfahrkarten benötigt, also 3,78 € berechnet. Bezahlt werden können die Tickets mit PayPal oder Kreditkarte, hier gibt es mglw. Unterschiede zwischen den einzelnen Verkehrsunternehmen.

Fazit: Einfache, schneller & günstiger

FAIRTIQ ist eine wirklich einfach zu nutzende App für den ÖPNV. Mit einem Swipe ist das Ticket gebucht, aber noch nicht fix: Fährst Du öfter und eine Tageskarte lohnt sich? Mit FAIRTIQ fährst Du immer zum günstigsten Preis. Allerdings siehst Du den tatsächlichen Preis erst am Ende des Tages.

Eine Routenplanung und Preisauskunft vor der Fahrt beliebt also Pflicht und muss mit anderen Apps bewerkstelligt werden. Zudem ist es teilweise schwierig nachzuvollziehen, wie ein möglicher günstigerer Preis zustande kommt, denn welches Ticket tatsächlich gekauft wurde zeigt FAIRTIQ leider nicht an.

Dennoch empfiehlt sich ein Blick auf FAIRTIQ, denn mit komplizierten „Waben“, „Zonen“ oder sonstigen Eigenheiten lokaler Verkehrsunternehmen und -verbände musst Du Dich dank der Schweizer App nicht mehr herumschlagen. Hoffentlich gibt es FAIRTIQ bald in deutlich mehr Städten und Gemeinden.

9.2Score8Funktion10Bedienung10Design9Umfang9Editor's Choice
FAIRTIQ
FAIRTIQ
Entwickler: Fairtiq AG
Preis: Kostenlos
‎FAIRTIQ
‎FAIRTIQ
Entwickler: Fairtiq AG
Preis: Kostenlos
close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder