Velociraptor bringt die Geschwindigkeitsbegrenzungen nach Google Maps

Seit neuestem kann Google Maps endlich die aktuelle Geschwindigkeit anzeigen. Doch was ist mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen? Dazu kommt ein Dinosaurier zum Einsatz, der Velociraptor, als App. Und wie gut das Ganze funktioniert erfahrt ihr in unserem Artikel.

Berechtigungen geben und los gehts!

Doch zuvor müssen wir erst einmal akzeptieren, dass wir zu Kenntnis genommen haben, dass die Daten alle nur mit Vorbehalt zu genießen sind und es keinen Anspruch auf die Richtigkeit der Daten gibt. Bezüglich dem letzten Punkt sprechen wir gleich nochmal.

So, nun will die App von uns 3 Berechtigungen: Einmal, dass sich die App als Overlay anzeigen darf, was wir ja wollen, damit diese in Google Maps angezeigt wird. Nummer 2 wäre die Standortberechtigung, damit natürlich unsere Geschwindigkeit gemessen werden kann und uns bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ein Signalton darauf hinweisen kann. Und last, but not least braucht die App noch Zugriff auf die Bedienungshilfen, damit diese erkennen kann, wenn wir Google Maps gestartet haben. Nun sehen wir auch schon das Overlay auf dem Display, welches sich ganz einfach an jede Postion verschieben lässt.

Einstellungen Deluxe für den Autofahrer

An Einstellungen mangelt es der App bei weitem nicht. So können wir zum Einen den Stil, die Größe, Transparenz oder auch die Einheiten des Overlays anpassen. Aber auch ob ein Alarmton bei einer Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ausgegeben werden soll. Eine praktische Option ist zudem die Möglichkeit, Velociraptor in Google Maps erst zu starten, sobald die Navigation gestartet wurde. Das funktioniert auch dann, wenn ihr die Android Auto-App verwendet im Standalone-Modus. Aber NICHT in Verbindung mit einem integrierten Android Auto-Displays.

Geschwindigkeitsdaten von drei Anbietern

Velociraptor bietet uns drei Anbieter an, von welchen wir die Geschwindigkeitsdaten beziehen können. Standardmäßig und kostenlos ist hier selbstverständlich OpenStreetMap vertreten. Für 0,99 € Aufpreis gibt’s die Daten von TomTom und für 1,49 € von HERE Maps. Beide kostenpflichtige Anbieter lassen sich je 7 Tage kostenlos testen. Gerne würden wir hier mehrere Anbieter sehen, denn irgendwie hat doch jeder von uns seine eigenen Vorzüge.

Getestet haben wir die App mit den Daten von OSM. Hierbei muss man leider feststellen, dass die Daten hin und wieder unvollständig oder falsch sind. So ist die Höchstgeschwindigkeit plötzlich für ein paar Kilometer weg und dann wieder da, obwohl die Strecke durchgängig ist. Doch das liegt nicht an der App selbst sondern am Anbieter. Bei den anderen Kartendaten verlief der Test weitaus besser!

Fazit: Eine praktische App fürs Google Maps Navi.

Für jeden, der mit Google Maps navigiert ist die App auf jeden Fall ein Muss! Und ich denke die 1 € Aufpreis für die TomTom-Daten, welche weitaus besser sind als wie die von OSM kann man schon verkraften, zumal man diese ja zuerst 7 Tage testen kann. Ob die TomTom-Daten auch aktuell sind in Bezug auf Baustellen etc. konnten wir im Test leider nicht beobachten. Sollte euch da aber was aufgefallen sein, dann gebt uns doch einfach über unser Kontaktformular oder über Social Media bescheid. Kurzum, die App ist Klasse und ich möchte sie nicht mehr hergeben!

9.3Score9Funktion10Bedienung9.5Design8Umfang10Editor's Choice
Velociraptor - Speed Limits & Speedometer
Velociraptor - Speed Limits & Speedometer
close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder