[Tür 13]: Kommentar: Was wäre, wenn…? Microgle! – Dienste von Microsoft und Google kombiniert

Erst neulich haben die beiden Technologie-Giganten bekannt gegeben, gegenseitige Klagen fallen zu lassen und bei Streitigkeiten zusammenzuarbeiten. Zeit, einfach mal ein Gedankenexperiment anzustellen und sich vorzustellen, dass dieses in irgendeiner Art und Weise in dieser friedlichen Weihnachtswelt in Erfüllung gehen könnte: Microgle! Das Beste aus beiden Welten.

Google + Microsoft = Microgle!

Wisst ihr, ich bin ein Fan von Microsoft-Services. Gleichzeitig muss ich ehrlich sagen, dass es einige Dienste gibt, die auf der „Kacke-Liste“ ganz oben stehen. Kleine Auswahl gefällig? Windows RT, Windows Vista, Internet Explorer/ Microsoft Edge, Bing. Versteht mich nicht falsch. Jedes dieser Produkte hat auch Vorteile. Ich mag beispielsweise die Bilder-Suche von Bing oder die Integration von Cortana in Edge. Im Vergleich gegenüber Google-Produkten hinken diese aber ganz schön hinterher. Keine Frage: Google-Produkte sind gerade im Bezug auf ihr Zusammenspiel genial. Einigen von ihnen wünsche ich aber auch in ihren wohlverdienten Ruhestand. Aber Microsoft und Google zusammen wären quasi unschlagbar, oder? Im Prinzip sind sich die beiden Konzerne auch gar nicht unähnlich. Die Produkte mögen zwar unterschiedliche Philosophien vertreten, aber prinzipiell kann man alles, was man bei der einen Firma bekommt, auch bei der anderen bekommen. Beispiel gefällig? Suchmaschine, Betriebssystem, Desktop und Mobil, Hardware, Produktivitätssoftware usw. Gerade diese so großen Ähnlichkeiten könnten genau diesen ewigen Zwietracht zwischen beiden Firmen verursachen. Es ist schlicht und einfach Konkurrenz, die es vom Markt zu schieben gilt und diesen selber für sich zu beanspruchen.

Windows-phone

Frau mit Windows Phone | Quelle: Pexels

Innovation in Progress

Wieso haben die beiden Unternehmen aus Redmond und Silicon Valley dann aber entschieden, gegenseitig die Klagen fallen zu lassen? Ideen sind doch gemeinhin das Wichtigste, was Unternehmen besitzen, und diese gilt es, mit Patenten zu schützen, oder? Patente sind in der Welt der Technologie so eine Sache. Neue Techniken, die es natürlich zu patentieren gilt, können einem einen unglaublichen Marktvorteil verschaffen. Genauso schnell werden diese auch kopiert. In Zeiten davon, dass sich Unternehmen gegenseitig verklagen, weil der eine angeblich die abgerundeten Ecken am Smartphone geklaut haben soll, wirkt die plötzliche Aufgabe noch merkwürdiger, oder? Vielleicht haben Microsoft und Google auch einfach begriffen, dass diese Prozesse den beiden Unmengen an Geld kosten und beide verlieren werden, da wahrscheinlich beide Parteien in verschiedenen Prozessen Recht haben. Eine außergerichtliche Lösung ist da sicherlich zielführender, oder?

Startmenü WInows mit Google Apps

Windows Startmenü mit imaginärer Google-App

Microgle!

Ich glaube, dass Microsoft und Google mehr oder weniger aufeinander angewiesen sind. Jeder nutzt Google Dienste und fast jeder nutzt Windows oder jedenfalls Office. Ist das ein Grund, sich gegenseitig weniger zu bekriegen und stattdessen lieber Dinge besser miteinander zu verbinden? Nein. Man könnte stundenlang nach Gründen für diese gegenseitige Aufgabe suchen und würde nicht zu einem richtigen logischen Ergebnis kommen. Besser wäre es für den Konsumenten auf jeden Fall, wenn die beiden Unternehmen miteinander anstatt gegeneinander arbeiten würden. Ich warte immer noch auf Google-Apps für Windows, aber damit würde man von Seiten Googles das System Windows 10 unterstützen. Eine Freundschaft á la „Microgle“ wird es sicherlich nicht, aber vielleicht eine Hass-Freundschaft? Etwas Zusammenarbeit wäre für den Anfang nicht schlecht. Was meint ihr?