Kommentar: Apple WWDC 2016 Keynote – Innovation pur!

Die WWDC ist schon fast eine Woche her, allerdings ist noch genug Zeit, sich einmal darüber zu äußern und die ganze Sache Re­vue passieren zu lassen. Welche “Innovationen” stellte uns Apple dieses Mal vor und woher kam die Inspiration dazu? Auf dies möchte ich in diesem Kommentar etwas genauer eingehen.

Doch bevor es los geht: Was ist eigentlich die WWDC, die jedes Jahr stattfindet? WWDC steht ausgeschrieben für Worldwide Developer Confernece. Quasi das, was Googler als I/O bezeichnen. Auf der jährlich veranstalteten Konferenz geht es in erster Linie um die Software. Also iOS, watchOS, tvOS und macOS (ehem. OS X).

Ebenso möchte ich noch erwähnt haben, dass dieser Kommentar kein Hate gegen Apple sein soll, es ist nur meine Meinung über die Keynote. Ich selbst besitze ein iPad Air 2 und bin hellauf begeistert.

Der Livestream – Nur für ausgewählte Geräte

Ach Apple, warum macht Ihr das eigentlich? Warum konnte man Euren Livestream mal wieder nur mit einem Apple-Gerät oder Microsofts Edge Browser anschauen? Alle anderen “Außenseiter”, die kein Apple-Gerät haben, lasst ihr links liegen. Warum? Klar, es haben eine Vielzahl an Personen einen Windows-Rechner zu Hause, aber eben nicht jeder. Und selbst wenn, es gibt Personen, die nicht auf Windows 10 updaten wollen, und daher auch nicht den Edge Browser nutzen können. Warum wird das nicht so gemacht, dass jeder, der Interesse hat, zugucken kann? Überall auf der Welt? Vielleicht will Apple dadurch sicherstellen, dass nur “Fanboys” das Event angucken können? Denn diese sind ja von allem, was Apple vorstellt, begeistert. So auch wegen eines einfachen Namen.

Für den Livestream wird ein Apple Gerät oder Windows 10 mit dem Edge Browser benötigt.

Für den Livestream wird ein Apple Gerät oder Windows 10 mit dem Edge Browser benötigt.

Aus OS X wird macOS – Ein simpler Namenswechsel

Wer den Livestream mitverfolgt hat, der wird mitbekommen haben, wie die Zuschauer vor Ort förmlich ausgeflippt sind, als der Namenswechsel bekannt gegeben wurde! Und ich saß daheim, vor meinem iPad, und dachte mir: “Ganz ruhig, Leute! Es ist doch nur ein einfacher Name für ein System. Kein Grund auszuflippen!” Die neue macOS-Version, genannt “Sierra”, beinhaltet einige Neuerungen: Siri kommt auf den Mac! Doch halt! Irgendwoher kommt mir das doch bekannt vor… Cortana auf Windows vor einem Jahr. Auch Apple Pay soll nun auf den Mac kommen, damit man online einfacher bezahlen kann. Ebenfalls ist “Auto Unlock” eine der neuen Funktionen auf macOS Sierra. Diese soll den Nutzer direkt erkennen und eine Passwort-Eingabe überflüssig machen. Doch was braucht man dazu? Eine Apple Watch! Genau, ohne diese funktioniert das Ganze nämlich nicht.

Siri bekommt Einzug in macOS und erhält viele neue Möglichkeiten.

Siri bekommt Einzug in macOS und erhält viele neue Möglichkeiten.

Eine universelle Zwischenablage ist nun auch an Bord. Heißt: Das, was bspw. auf einem iOS-Gerät kopiert wird, ist direkt in macOS verfügbar. Wie oft wirst Du das verwenden? Ich schätze kaum. Und wenn, dann gibt es Apps wie Pushbullet, die diese Funktion schon lange mit vielen Extras können. Auch “Optimal Storage” ist neu. Alte Dateien werden somit einfach in die Cloud oder direkt in den Mülleimer geschoben, damit auf dem Gerät genug freier Speicher ist. Ok, das ist – finde ich – eine gute Idee! Die von iOS bekannte “Bild in Bild”-Funktion wird mit dem Update ebenfalls in macOS eingeführt. Für den Endverbraucher soll Sierra im Herbst erscheinen.

tvOS 10 – Update für den Apple TV

So viel Neues gab es über tvOS nicht zu hören. Siri wird zukünftig auch YouTube durchstöbern können, es können Live-Kanäle in unterstützten Apps besucht werden und in Verbindung mit Homekit kann Siri dann sogar die Temperatur sowie das Licht steuern. “Single Sign-On” bietet die Möglichkeit, sich einmal anzumelden und dann zahlreiche Dienste wie bspw. Netflix nutzen zu können. Zudem gibt es für dunkle Räume einen neuen Dark-Mode. Zu guter Letzt wird es ebenfalls eine neue Remote-App für iOS geben, um Apple TV vom iPhone aus steuern zu können. Auch Tippen soll möglich sein, denn dies ist am TV nicht unbedingt komfortabel gelöst. tvOS soll ebenfalls im Herbst erscheinen.

tvOS bekommt neue Funktionen. Unter anderem einen Dark Mode.

tvOS bekommt neue Funktionen. Unter anderem einen Dark Mode.

watchOS 3.0 – sieben Mal schneller?

So ist zumindest die Aussage seitens Apple. Denn es sollen Daten bereits im Voraus geladen werden, so starten die Apps schneller. – Der Datenverbrauch wird dadurch ebenfalls höher. Durch Drücken der Seitentaste kann man nun auf die kürzlich benutzen sowie bevorzugten Apps zugreifen. Eine weltweite SOS-Funktion lässt sich in watchOS 3.0 ebenfalls finden. Durch einen langen Tastendruck wird sofort die im Land geltende Notrufnummer rausgesucht und ein Notruf abgesetzt. Auch, wenn man mal aus Versehen zu lange drückt. Ebenfalls wird eine “Medical ID” mit allen Notfalliformationen über den Träger angezeigt. Smart Replay schlägt der Situation entsprechende Kurznachrichten vor und mit der Scribble-Technik wird die Handschrifterkennung möglich. Ich glaube, mich zu erinnern, dass Google so was auch für Android Wear 2.0 vorgestellt hat… Es gibt neue Ziffernblätter und diese lassen sich nun durch einfaches Wischen von links nach rechts durchblättern. Auch dies kenne ich von Android Wear 2.0. Zudem gibt es neue Fitnessfunktionen.

watchOS erhält die Möglichkeit

watchOS bekommt die Scribble-Technik, um Handschrift zu erkennen.

iOS 10 – “Das größte Update aller Zeiten!”

Somit hat Apple also gerade bestätigt, dass es zukünftig nichts Großartiges mehr zu sehen gibt. Denn die Aussage bezieht sich auch auf die Zukunft. Zehn “neue” Features soll es geben. Dann gucken wir uns diese doch gleich mal an:

1. Der Sperrbildschirm

Du nimmst Dein iPhone/iPad in die Hand, es geht an und zeigt Dir die neuesten Notifications. Top! Ein Wisch nach links öffnet die Kamera, ein Wisch nach rechts die Widgets. Mit 3D-Touch lässt sich zudem auf vorbereitete Menüs zugreifen. Apps können von den Entwicklern nun auch so angepasst werden, dass man bspw. bei einem Messenger auch auf dem Sperrbildschirm chatten und nicht nur eine einzelne Antwort schicken kann. So kann jeder, der Dein Handy, ups… ich meinte natürlich iPhone, klaut, mit Deinen Kontakten chatten und vieles mehr. Perfekt! Zudem verschwindet dadurch Apples Alleinstellungsmerkmal “Swipe to unlock” und ich muss sagen, genau diese Funktion war die erste, welche ich mit iOS in Verbindung gebracht habe. Und jetzt ist sie weg. Kein kluger Schachzug, Apple!

2. Siri öffnet sich für Entwickler

Dieser Punkt zeigt uns eines: Apple fehlt es an Ideen, wie man Siri noch attraktiver machen kann und sucht nun Hilfe bei den Entwicklern. Siri soll zudem nun auch Apps nicht nur starten, sondern diese auch umfangreich bedienen können.

Screenshot 2016-06-18 at 20.04.05

3. Eine neue, intelligente Tastatur

Die Apple-Tastatur wird nun genauso intelligent wie Siri. Anhand des Kontextes, über den Du schreibst, schlägt dir Siri dementsprechend Worte vor. Auch soll es nun möglich sein, Sprachen innerhalb eines Satzes zu mischen. Also werden englische Wörter in einem deutschen Satz nicht mehr falsch verbessert.

Screenshot 2016-06-18 at 20.08.41

4. Google Fotos

Zur Fotos-App lässt sich nur sagen, dass sie funktionell eine Kopie von Google Fotos ist, welche vor einem Jahr auf der I/O von Google vorgestellt wurde. Gesichtserkennung, Erstellen eines Erinnerungs-Videos aus den Fotos von bspw. der letzten Reise etc. Doch auf mehr möchte ich gar nicht eingehen, da Ihr dies alles und sogar noch mehr in der Google FotosApp findet. Apple, du solltest Dich echt schämen!

Screenshot 2016-06-18 at 20.10.18

5. Apple Karten

Das Update für Apple-Karten bietet im Grunde endlich (!) die Funktionen, die Google Maps schon ewig kann. So kann man nun seine Umgebung nach Restaurants etc. “durchstöbern”. Apple, bitte etwas mehr Eigeninitiative! Und jetzt kommt’s: Man kann sogar aus Apple-Karten heraus einen Tisch im Restaurant bestellen (sofern vom Restaurant her möglich) und via Apple Pay bezahlen! Juhu Apple! Weiter so! Nur jetzt natürlich auch noch in Deutschland zur Verfügung stellen, dann rundet es die Sache perfekt ab!

Screenshot 2016-06-18 at 20.11.27

6. iMessage

Ein AppStore für iMessage, um Sticker etc. zu kaufen. Bilder mit Sonnen verschönern. Texteffekte. Alles Funktionen, die andere Messenger wie Line oder der von Google vorgestellte Messenger “Allo” können. Und nochmal: “Apple, bitte etwas mehr Eigeninitiative”! OK, ich muss zugeben, die Demo fand ich wirklich genial, wie das alles animiert ist und durch die Gegend fliegt, aber jetzt doch mal ganz ehrlich: Braucht man das wirklich, um zu chatten? Nicht unbedingt.

7. Home-App

SmartHome-Steuerung vom Smartphone. Dazu bietet Apple nun eine eigene App auf dem Smartphone an. So können Geräte in Gruppen gepackt und mittels eines Klicks aktiviert oder über Siri bedient werden.

8. Zwei Browser Fenster nebeneinander

iOS besitzt, zumindest auf den iPads, die SplitView, wo sich zwei Apps nebeneinander darstellen lassen. Dies ist nun ebenfalls mit Browsertabs möglich. Ich begrüße dieses Feature sehr.

9. Apple Music

Apple Music wurde optisch komplett überarbeitet und kann sich in meinen Augen wirklich sehen lassen. Die Oberfläche wirkt nun schlichter, aufgeräumt und der Nutzer bekommt nun auch eine eigene Playlist, wo er neue, für ihn empfohlene Musik zu hören bekommt. Kennen wir das nicht schon von Spotify und anderen Streaming-Diensten? Ehemaliges MixRadio ist dafür doch ein gutes Beispiel!

10. Nachrichten-App

In der Nachrichten-App gab es auch einige Neuerungen: So werden Links nun mit einer Vorschau angezeigt. Man kann nun außerdem Nachrichten per Handschrift verschicken und der Text wird automatisch in Emojis umgewandelt. Diese Emojis werden nun drei Mal so groß dargestellt.

Fazit: Langweilig und fehlende Innovationen

Eingeschlafen wäre ich da fast vor meinem iPad. Gelacht habe ich auch, aber nicht über die unwitzigen Gags von Apple, sondern über die Art, wie sie es immer schaffen, geklaute Ideen in ihre Apps/Systeme zu integrieren und ihren Fanboys das Ganze als “Apples Innovation” zu verkaufen. Nächstes Jahr heißt es wohl: Lieber RTL statt die WWDC gucken.

Was hältst Du von der WWDC 16 Keynote? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

1 Kommentar

  1. Naja. Ich kann den Beitrag in gewisser Weise nachvollziehen, und dass das Ganze an „Unbeteiligten“ irgendwie vorbeizieht. Persönlich als AppleWatch-Träger der ersten Stunde und MacBook-User schaut das Ganze natürlich anders aus. Hier freue ich mich über Verbesserungen und die Integration von nützlichen Features, welche Drittanbieter anbieten, in das Betriebssystem. Die AppleWatch erlebt eine deutliche (und nötige) Aufwertung. Wohl gemerkt durch ein kostenfreies Update! Da hätte Samsung, Sony, LG usw. eine neue Hardware mitverkauft.

    Für mich bringen IOS10, WatchOS3 und MacOS Sierra viele brauchbare Verbesserungen und eine deutliche Aufwertung eines vorhandenen Systems, welches auch bisher sehr gut verzahnt war. Diese Updates sind aus Apple-Sicht schon ein größerer Sprung als so mancher Versionswechsel vorher.

    Gruß Christian

Schreibe einen Kommentar