Unbegrenzt LTE zum kleinen Preis: Freenet FUNK im Praxistest

Seit Jahren übertrumpfen sich die großen Telefonanbieter in Sachen Tarife: Mehr Datenvolumen, All-Net-Flats oder Smartphones für kleines Geld sind nur einige der Tricks, um immer neue Tarife zu verkaufen. Doch damit ist jetzt Schluss: Freenet hat mit dem FUNK Tarif nun den Killer der Tarife auf den Markt gebracht. Für 0,69 € gibt es 1 GB LTE und All-Net-Flat und für 0,99€ pro Tag unbegrenzt LTE mit All-Net-Flat. Was der Tarif taugt, haben wir im ersten Praxistest festgestellt.

Mobilfunk Tarife gibt es in allen Formen und Farben: 1 GB, 10 GB, 20 GB, unbegrenzt GB* (* höchstens 80 GB), mit All-Net Flat, ohne All-Net Flat, monatlich kündbar, auf 24 Monate fest, die Liste ist endlos. Freenet hat nun mit dem FUNK Tarif etwas komplett neues auf die Beine gestellt. Für 0,99 €, also knapp einen Euro pro Tag, gibt es unbegrenzt LTE im Telefonicá Netz inklusive einer All-Net Flat in alle deutschen Netze. Wem unbegrenzt LTE zu viel ist, hat die Möglichkeit für 0,69 €, also 30 ct günstiger als der Unlimited Tarif, 1 GB Datenvolumen und All-Net Flat zu erwerben. Diese Optionen sind täglich kündbar und werden auch täglich für den Vortag abgerechnet. Eine Zahlung per PayPal ist möglich. Im Vortag kann immer für den nächsten Tag für jeweils 14 Tage pausiert werden.

Onboarding bei Freenet FUNK

Um bei Freenet FUNK loszulegen, muss man die App aus dem Play Store oder App Store herunterladen. Dort kann man unter Angabe von Adresse, Personalausweisnummer und E-Mail eine SIM-Karte bestellen, die innerhalb von wenigen Tagen (drei Tage in meinem Fall) per Post oder Paket zugestellt wird. Beim Bestellprozess kann man zudem eine fünfstellige Zahl angeben, die Teil der Rufnummer werden soll. Dann kann man unter einigen zufällig generierten Nummern die die Zahlenfolge beinhaltet auswählen.

Die FUNK App auf dem Smartphone: Kommandozentrale des Tarifs.

Um die SIM-Karte in der App zu registrieren, scannt man den Barcode auf der Rückseite des Anschreibens und schon wird die SIM-Karte aktiviert. Innerhalb weniger Minuten kann man dann auch einen Tarif auswählen und PayPal einrichten.

Freenet FUNK im Praxistest

Ich hatte die Möglichkeit Freenet FUNK einige Tage in der Praxis zu testen. Dazu habe ich mir die Unlimited Flat gebucht und versucht so viel rauszuholen wie möglich: YouTube, Netflix und Amazon Music über den Tag verteilt, zudem noch ein bisschen Surfen und Speedtests ab und zu. Dabei habe ich mich im ganzen Stadtgebiet bewegt um die Geschwindigkeiten zu testen.

Mein höchster Verbrauch an einem der Tage war 3,84 GB, also fast das vierfache des 1 GB Tarifs. Die höchste Geschwindigkeit die ich bei einem Speedtest erzielen konnte war 22,3 MBPS down und 20,2 MBPS Up. Der langsamste Speedtest war 1,20 MBPS down und 1,91 MBPS Up. Das sind leider nicht einmal 10 % der möglichen Höchstgeschwindigkeit von 225 MBPS. Empfang hatte ich während meines Tests fast überall, was jedoch auch auf meinen Wohnort Aachen zurückzuführen ist.

Fazit: Freenet FUNK Datenkiller von 2019

Freenet FUNK ist ein super Tarif, der hoffentlich den Mobilfunkmarkt einmal durch schütteln wird. Für monatlich 20,70 € gibt es 30 GB Datenvolumen mit All-Net Flat und für 29,70 € gibt es unbegrenzt Datenvolumen mit All-Net Flat. Diese monatlichen Preise sind für die Angebote phänomenal, vorausgesetzt man schafft es jeden Tag den Gigabyte oder sogar mehr zu verbrauchen. Bei der Telekom kostet ein vergleichbarer unbegrenzt Tarif 5,49 € pro Tag. Freenet FUNK dürfte sich vor allem als Zweit-SIM im Dual-SIM Smartphone lohnen, da dort für 0,69/0,99 € Datenvolumen aufgeschaltet werden kann.

7.6Score10Preis-Leistung7Netzabdeckung6Geschwindigkeit7App8Innovation

freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos

freenet FUNK
freenet FUNK
Entwickler: mobilcom-debitel
Preis: Kostenlos