Samsung Portable-SSD T3 ausprobiert: viel Speicher auf wenig Raum

Es ist mal wieder soweit: Ein Hersteller hat uns ein Gerät zum Test überlassen. Diesmal handelt es sich jedoch nicht um eine Smartwatch oder einen Bluetooth-Lautsprecher, sondern um die Portable-SSD T3 von Samsung.

Samsungs auf der CES 2016 vorgestellte Portable SSD T3 ist die neue und externe Solid-State-Drive des südkoreanischen Konzerns für den mobilen Einsatz. Die T3 ist Nachfolger der im letzten Jahr vorgestellten T1.  Verbessert wurde nicht nur die interne Kühlung, denn die neue T3 besitzt nun auch einen USB-Typ-C-Anschluss. Die T3 kommt außerdem mit einer integrierten Hardwareverschlüsselung. Wir haben uns die Portable SSD T3 mit 1 TByte angeschaut und das Gerät zu Testzwecken von Samsung geliehen bekommen.

Auf geht’s: Portable SSD T3 ausgepackt & erster Eindruck

In der sehr schlichten Verpackung befindet sich neben der Portable SSD T3 nicht besonders viel: Ein ausreichend langes USB-Type-C-auf-Type-A-Kabel und ein Handbuch in verschiedenen Sprachen. Bei dem Kabel handelt es sich um ein dickes USB 3.0 Kabel. Im Test konnte es mit seiner Stabilität und dem angebrachten Kabelbinder überzeugen.
Die SSD und das Kabel

Die SSD und das Kabel

Die SSD selbst misst 74 x 58 x 10,5 mm und wiegt 51 Gramm. Die Grundfläche der Portable SSD T3 entspricht ungefähr der einer Bankkarte, jedoch ist sie natürlich dicker und schwerer. Damit ist die SSD sehr klein und leicht, also perfekt, um sie unterwegs in jeder Tasche zu transportieren. Und damit sind wir beim nächsten Punkt: Die Samsung Portable SSD T3 besteht aus einem matten, jedoch sehr hochwertigem Gehäuse aus Aluminium in den oberen 2/3 und einer schwarzen Gummierung im unteren 1/3. Diese Kombination ist nicht nur edel, sondern auch robust, gibt Grip und schützt die SSD gegen Stürze.

Schnell, schneller, SSD: Hält die T3 ihr versprechen?

Samsung gibt für seine neue portable SSD eine Schreib- & Lesegeschwindigkeit von bis zu 450 MB/s an. Im Test konnten wir diese Werte mit einem aktuellen Standard-Laptop nahezu erreichen.
Benchmark
Die Samsung Portable-SSD T3 hält also, was sie verspricht. Hier im Vergleich die bereits im Laptop eingebaute SSD.
internessd
Auch wenn viele auf Benchmark-Ergebnisse schwören, so ist der eigene Eindruck doch immer nochmal etwas anders. Doch bei der T3 können wir beruhigen: Das Hin- und Herschieben von kleinen wie großen Dateien wie Dokumenten, Bildern, aber auch Konzertaufnahmen in HD-Qualität funktioniert in rasanter Geschwindigkeit – egal ob der PC USB 3.0 unterstützt oder nicht.
USB-C: Das Kabel ist immer richtig herum!

USB-C: Das Kabel ist immer richtig herum!

Die Hardwareverschlüsselung

Ja, auch die funktioniert sehr zuverlässig und gut im Test. Die Verschlüsselung kann mit der bereits auf der SSD liegenden Software von Samsung de- bzw. aktiviert werden. Unterstützt wird die Verschlüsselung, bei der beim Einstecken in ein Gerät ein Passwort abgefragt wird, von Windows 7 und höher, Mac OS 10.7 und höher sowie von und Android KitKat (4.4) und höher. Unter Chrome OS konnte die SSD im verschlüsselten Zustand nicht genutzt werden.

Fazit: kompakter, leichter, sicherer Speicher für fairen Preis

Mit der Samsung Portable SSD T3 hat das südkoreanische Unternehmen einen würdigen Nachfolger für die am Anfang erwähnte T1 vorgestellt. Das Gehäuse ist hochwertiger geworden und es wurde auf den neuen USB Type-C Anschluss gesetzt. Die Portable-SSD T3 kann dank USB 3.0 die versprochenen Datenübertragungsgeschwindigkeiten erfüllen.

Für den Testzeitraum lag uns das 1 TB Modell vor.

Die SSD gibt es mit folgenden Kapazitäten: 250 GB, 500 GB, 1 TB und 2 TB. Preislich liegt die externe SSD auf einem – für die gebotene Leistung – noch fairen Niveau. Für alle, die einen kleinen und mobilen Speicher mit einer Kapazität, die ein USB-Stick nicht liefern kann, suchen, ist die Samsung Portable SSD T3 definitiv einen Blick, wenn nicht sogar einen Kauf wert. Das Gadget ist ab 119 € für die kleinste Kapazität erhältlich.
9.4Score10Funktion9Bedienung10Design10Mobilität8Editor's Choice

 

Quelle: Samsung

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Dir nicht vorenthalten, dass uns das Testgerät freundlicherweise von Samsung zur Verfügung gestellt wurde. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Umstand selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf unser Testergebnis hat. Bei APPkosmos liest Du keine gekauften Texte, sondern immer die ehrliche Meinung unserer Autoren. Das liegt uns sehr am Herzen.