Aftershokz Trekz Titanium: Musik über Knochen.

Normale Kopfhörer haben wir schon viele getestet: Ob welche von Beyerdynamics, IFROGZ PLUGZ oder die Nilox Drops. Wirklich besonders sehen aber die von Aftershokz aus: Rundherum gebogen und Stecker, die nicht wirklich so aussehen als würden sie den Ton als In-Ear ode Over-Ear-Plugs verbreiten. Denn die Aftershokz Trekz Titanium lassen Euch Musik über die Vibration Eurer Wangen- und Ohrknochen hören.

Die Trekz Titanium haben ein ungewöhnliches Design und werden über den Hinterkopf befestigt.

Position ist alles.

So ungewöhnlich wie sich die Art und Weise der Musikübertragung anhört, ist es auch diese zu tragen. Die Lautsprecher auf beiden Seiten sitzen fest auf den Knochen auf. Das ist notwendig, um die Knochen richtig in Schwingung versetzen zu können. Dafür vibrieren die Aftershokz leicht. Beides ist aber nicht unangenehm, weil man sich relativ schnell daran gewöhnt.

ANZEIGE

Allein das Finden der richtigen Stelle für die Lautsprecher gestaltet sich am Anfang etwas schwierig. Von der Positionierung hängt schließlich maßgeblich die Lautstärke und Qualität der Musik ab. Der unglaubliche Vorteil, der sich dadurch ergibt, dass die Musik über die Wangenknochen übertragen wird, ist, dass auch weiterhin Geräusche aus der Umgebung ohne Probleme aufgenommen werden können. Das kann extrem praktisch und in einigen Szenarien ein interessantes Feature sein.

Die Lautsprecher an den Seiten übertragen den Ton über die Wangenknochen und vibrieren dafür.

Die Lautsprecher an den Seiten übertragen den Ton über die Wangenknochen und vibrieren dafür.

Szenarios über Szenarios.

Ein viel genanntes Anwendungsgebiet ist der Sport. Beim Rad fahren oder Laufen ist es wichtig, auch weiterhin seine Umgebung noch wahrnehmen zu können. Die Trekz Titanium sind zusätzlich wasser- und schweißabweisend und verrutschen dank der intelligenten Technologie auch nicht beim Laufen. Für das Anwendungsszenario gibt es aber auch noch weitere Kopfhörer, die die Musik über Knochenvibrationen transportieren.

Bspw. Sony hat auf der diesjährigen IFA Pressekonferenz Over-Ear-Kopfhörer angekündigt, die einerseits für Noise-Cancelling ausgelegt sind und andererseits wichtige Ansagen wie bspw. die Änderung eines Gates am Flughafen erkennen und in die Musik mit einspeisen sollen. Für den Sport sind die Trekz Titanium aber auch insofern gut geeignet, da sie sowohl stylisch als auch recht modern aussehen. Das Design gefällt uns sehr gut; bei einem Termin außerhalb der Freizeit fallen die Trekz Titanium aber sicher ein wenig aus der Zeit.

Die Trekz Titanium liegen direkt vor dem Ohr auf. So bleiben die Ohren selber frei.

Fazit: Musikqualität und Einsatz entscheiden.

Zu guter Letzt ist es wichtig, die Musikqualität der Trekz Titanium zu beurteilen. In der Redaktion gibt es hierzu recht gespaltene Meinungen. Sicherlich reicht es nicht an die Qualität von professionellen Kopfhörern ran, aber es kann mit normalen Kopfhörern durchaus mithalten. Mir persönlich war der Klang zu dumpf und mir fehlten die markanten Höhen und Tiefen sowie eine gewisse Dynamik. Fraglich ist aber, ob die Exzellenz der Kopfhörer tatsächlich das entscheidende Merkmal ist, wenn diese dafür ausgelegt sind, dass man seine Umgebungsgeräusche gleichzeitig noch wahrnimmt. Sicherlich nicht.

Die Sprachqualität hingegen ist recht ordentlich. Die Trekz Titanium lassen sich ohne Probleme auch als Bluetooth Kopfhörer und Speaker verwenden, was ein ziemlich nettes Gimmick ist. Letztlich bleibt die Frage, ob es sich für seine ganz persönlichen Anwendungsszenarien lohnt, circa 110 Euro in die Trekz Titanium oder eine der günstigeren kabelgebundenen Versionen zu investieren. Mir reichen dafür meine In-Ear-Plugs, andere werden vielleicht lieber die Aftershokz Trekz Titanium besitzen.

ProContra
DesignFehlende Höhen & Tiefen bei der Musik
Wahrnehmung der AußengeräuscheAnwendungsgebiet ist begrenzt
Verwendung als Bluetooth-Speaker
7.4Score8Tragekomfort8Anwendungszweck7.6Design6Musikqualität7.5Editor's Coice

Produkt auf Amazon.de kaufen

Transparenz ist uns wichtig. Deshalb möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass uns das Testgerät freundlicherweise von Aftershokz zur Verfügung gestellt wurde. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Umstand selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf unser Testergebnis hat. Bei APPkosmos.de liest Du keine gekauften Texte, sondern immer die ehrliche Meinung unserer Autoren. Das liegt uns sehr am Herzen.

Schreibe einen Kommentar