RaspController – Das Smartphone als Fernbedienung

Mit einem Raspberry Pi kann man bekanntlich so gut wie alles machen. Die Grenzen des Möglichen liegen – etwas übertrieben ausgedrückt – fast nur bei der eigenen Ideenfindung. Dennoch kann der Umgang mit bzw. die Steuerung des Raspis manchmal frustrierend umständlich sein. Die App RaspController versucht da ein wenig auszuhelfen.

Am Anfang steht die Einrichtung

Um die App nutzten zu können, muss logischerweise erst die App mit einem Raspi vertraut gemacht werden. Das geht dabei jedoch recht simpel. Alles, was man dafür wissen muss, ist die lokale IP-Adresse, der Hostname (im Regelfall „raspberry“) und falls vorhanden, das Benutzerpasswort zu dem jeweiligen Benutzernamen des Raspberry Pi. All das ist aus dem simplen Grund nötig, da die App im Grunde nur ein ausgefuchstes Interface für die Nutzung der SSH-Verbindung ist. Wer also Kommandozeilen nicht leiden kann, der kann nun einfach ein App-Icon antippen, statt ssh pi@raspberrypi in die Konsole der Wahl zu hämmern. Denn das ist im Grunde der ganze Witz hinter der App.

Die Features

Ganz so witzlos ist die App dann aber doch nicht. Sollte der ein oder andere unter euch zum Beispiel Bash doch nicht ganz so abgeneigt sein, oder ihr braucht es schlicht bei eurer Nutzung des Raspi (was nicht unwahrscheinlich ist), so hat man natürlich auch innerhalb der App problemlos Zugriff auf die Bash-Shell. Man bekommt mit RaspController aber auch einen Datei-Explorer mitgeliefert, mit dem man auf die bequeme Art – also nicht mithilfe von cd und ls (sorry Linux-Fanboys) – nach der ein oder anderen Datei auf dem Raspi suchen kann. Es lassen sich aber auch problemlos Dateien von dem Smartphone direkt auf den Raspi kopieren und vice versa. Ebenso ist es möglich, sich alle aktuell vom Raspi ausgeführten Prozesse einsehen, die Belegungen der GPIO-Pins zur Abwechslung mal nicht zum tausendsten mal googeln, sondern in der App bestaunen und ebenjene Pins auch ansteuern. Man kann aber beispielsweise auch angeschlossene Sensoren auslesen.

Fazit: Durchaus praktisch

Wer das Leben bzw. (etwas spezifischer) die Nutzung des Raspi ein wenig einfacher gestalten möchte, dem sei die App RaspController durchaus ans Herz gelegt. Sie ist simpel zu nutzen und bietet einiges an Funktionalität. Gerade, wenn man nicht so ganz mit Bash warm wird kann die App bisweilen recht praktisch sein.

9Score10Funktion9Bedienung8Design9Umfang9Editor's Choice
RaspController
RaspController
Entwickler: Ettore Gallina
Preis: Kostenlos
close
Heyho! Dir gefällt es hier?
Der APPkosmos.de Newsletter informiert Dich jeden zweiten Sonntag über Testberichte rund um Apps, Gadgets & Smarthome.
Zu den Datenschutzbestimmungen.
* Pflichtfelder