[Tür 20]: Mr. Bounce – Ein Spiel mit hohem Suchtfaktor

Flappybird sagt Dir noch was? Dann weißt Du sicherlich, wie viele Stunden (oder sogar Tage?!) Du dieses Spiel gesuchtet hast. Mit Mr. Bounce könnte Dir nun Ähnliches passieren. Warum? Weil Du – wie bei Flappybird – nur auf Dein Display tippen musst. Doch was ist anders? Das möchte ich Dir im nachfolgenden Artikel näherbringen.

Das Spielprinzip – Ein Ball und viele Gefahren

Zu Beginn drücken wir den riesigen Play-Button, um das Spiel zu starten. Ab jetzt solltest Du mindestens eine Stunde einplanen, da Du vorher nicht aufhören willst! Nun hüpft unser Ball, welcher passend zur Jahreszeit eine Weihnachtsmütze auf hat, auf und ab. Durch einen Tipp auf das Display wird der Ball geradewegs nach unten gezogen und prallt nun wieder ab. Dadurch verändern wir die Flugbahn des Balls und können so den Gefahren ausweichen. Doch welche Gefahren gibt es? Zu Beginn gibt es nur ein paar Spitzen, die aus dem Boden schauen und unseren Ball bei Berührung zerstören, doch später wird es schwieriger, viel schwieriger! Aber wir können somit nicht nur den Gefahren ausweichen, sondern auch Juwelen einsammeln.

screener_2016121716-53-02

Neue Bälle – viel mehr lässt sich nicht ändern

Du hast keine Lust auf den Weihnachtsball? Dann kannst Du über den Einkaufswagen neue Bälle aussuchen. Aber einen Haken gibt es: diese Kosten Juwelen. Und diese Juwelen bekommst Du, wie bereits erwähnt, indem Du sie im Spiel einsammelst oder Dir täglich ein Werbevideo anguckst. Wenn wir schon gerade beim Thema Werbung sind, lässt sich sagen, dass diese nur am unteren Bildschirmrand ist und sich hin und wieder nach einem Game Over ein Full-Screen-Banner öffnet. Wenn Du natürlich 1,99 € übrig hast, kannst Du die Werbung mittels In-App-Kauf entfernen. Aktuell lässt sich für 500 Juwelen die X-Mas World freischalten, wodurch andere Gefahren auf uns lauern, doch welche es sind, das darfst Du selbst entdecken. Es lässt sich auch der Highscore aufrufen und Du kannst Dich über Google Play Games mit anderen Spielern weltweit vergleichen.

screener_2016121716-53-17a

Fazit: Minimalistisches Spiel mit hohem Suchtfaktor

Solche Spiele sind schlimm, richtig schlimm. Man will aufhören, doch man kann es einfach nicht, weil “es kann ja sein, dass ich dieses Mal einen neuen Rekord aufstelle”. Aber doch genau dieser Gedanke zeichnet ebenfalls ein gutes Spiel aus. Das Design ist minimalistisch und gefällt mir daher echt gut! Um einmal den Schwierigkeitsgrad zu demonstrieren: Mit gerade mal 46 Punkten landet man bereits auf Platz 60. Der aktuelle Rekord ist bei 376 Punkten und der zweite Platz noch weit davon entfernt! So, jetzt muss ich schnell weiterspielen, denn es kann ja sein, dass ich dieses Mal einen neuen Rekord aufstelle.
9.4Score9.5Funktion10Bedienung9.5Design8.5Umfang9.5Editor's Choice

Mister Bounce
Entwickler: Eageron GmbH
Preis: Kostenlos+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.