Google veröffentlicht Android 7.0 aka Nougat in finaler Version

Am gestrigen Montag Abend veröffentlichte Google mit Android 7.0 aka Nougat nach mehreren Preview-Releases nun endlich die finale Version seines mobilen Betriebssystems. Zu Beginn kommen jedoch nur sehr wenige Geräte in den Genuss der neuen Funktionen. Welche Geräte das Update bereits erhalten und welche Funktionen neu sind erfährst Du hier.

Wie üblich, wird die neuste Generation des Google Betriebssystems zuerst an die hauseigenen Nexus-Geräte verteilt. Besitzer von Nexus 6P und Nexus 5X, des Nexus 9 sowie dem Google-Tablet Pixel C erhalten das Update ab sofort. Wer jedoch ein Nexus 6, einen Nexus Player oder ein Android-One-Gerät besitzt, muss sich noch etwas gedulden, ein Update soll bald verfügbar sein.

Auch Nutzer, die in den vergangenen Monaten die Preview-Versionen von Android 7.0 getestet haben erhalten das Update sofort. Für alle anderen heißt es jetzt wieder abwarten und Tee trinken, bis eventuelle Updates von Herstellern bestätigt und freigegeben werden. Wer ein aktuelles High-End-Smartphone besitzt kann aber von einem baldigen Update ausgehen.

Interessant ist jedoch, dass nicht Google mit neuen Nexus-Geräten die ersten Geräte mit Android Nougat auf den Markt bringen wird, sondern LG mit dem LG V20. Dieses wird also noch vor den beiden erwarteten Nexus-Geräten erscheinen.

Android 7.0 aka Nougat ist offiziell

Android 7.0 aka Nougat ist offiziell

Das ist neu in Android Nougat

  • Multi-Window! Endlich hat es dieses Feature, welches viele von Samsung kennen dürften, auch in Stock-Android geschafft. Damit können zwei Apps gleichzeitig genutzt werden.
  • Das Wechseln zwischen den beiden zuletzt verwendeten Apps wird vereinfacht: Einfach zweimal auf die “Recent Apps”-Taste tippen. Auch das kennen wir z. B. vom OnePlus 3.
  • Auf Benachrichtigungen kann nun aus dem Benachrichtigungsmenü geantwortet werden, die App selber muss nicht mehr extra geöffnet werden.
  • Sollte eine App mehrere Benachrichtigungen senden, so werden diese nun gesamt als ein Eintrag im Menü angezeigt. Das Benachrichtigungsmenü sollte so deutlich übersichtlicher werden.
  • Google hat neue Emojis hinzugefügt. Insgesamt stehen nun 1500 zur Auswahl. 72 davon sind neu.
  • Die Quick-Settings wurden überarbeitet. Dort kann nun auf Einstellungen wie Bluetooth, WLAN und den Flugmodus zugegriffen werden. Außerdem lässt sich das Menü nun besser anpassen.
  • Android spricht jetzt noch mehr Sprachen.
  • Neue Android-Geräte, die ab Haus mit Nougat kommen können Software-Updates im Hintergrund installieren. So kann das Smartphone wie gewohnt genutzt werden. Den “Apps werden optimiert”-Bildschirm gibt es nicht mehr.
  • Google kündigte auch an, dass man Android küftig alle drei Monate mit einer Art Wartungs-Update verbessern will. Diese Updates sollen sowohl Problem lösen als auch neue Funktionen mit sich bringen.

Darüber hinaus bringt Google noch eine ganze Reihe weiterer Anpassungen z. B. am Design. Insgesamt bringt Nougat einige wirklich nützliche Neuerungen mit sich. Wir sind gespannt wie schnell andere Hersteller wie Samsung, HTC oder OnePlus ihren Kunden Nougat zur Verfügung stellen werden.

Schreibe einen Kommentar